Handball

Siegesserie der Reserve der HSG Velbert/Heiligenhaus reißt

Die Handballer der HSG II kassierten erst die zweite Saisonniederlage.

Die Handballer der HSG II kassierten erst die zweite Saisonniederlage.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Velbert.  In der Handball-Bezirksliga kassiert die Mannschaft von Coach Carsten Leu eine unerwartete Niederlage gegen ein erfahrens Team aus Mettmann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Während die erste Mannschaft der HSG Velbert/Heiligenhaus an diesem Wochenende keinen Einsatz hatte, bekam es die Reserve der HSG in der Handball-Bezirksliga mit Mettmann-Sport III zu tun.

Und während das Team von Trainer Carsten Leu überraschend im oberen Tabellendrittel rangiert, kämpfen die Gäste aus Mettmann um den Klassenerhalt. Dementsprechend gingen die Gastgeber als Favorit in die Partie im Birther Sportpalast. Dieser Rolle wurde das Leu-Team aber nicht gerecht: Mit 27:29 (12:15) unterlagen die Gastgeber der Mannschaft aus Mettmann und kassierten damit nach vier Siegen in Folge die zweite Saisonniederlage.

Verkorkste Anfangsphase

„Wir haben nicht mit dieser Niederlage gerechnet“, gestand Coach Leu, dessen junge Mannschaft die Warnungen des Trainers im Vorfeld wohl nicht ernst genug genommen hatte. Schon die Anfangsphase, in der weder im Abschluss noch in der Deckung viel zusammenlief, war verkorkst und das Leu-Team lag mit 12:15 zur Halbzeitpause zurück.

„Die Jungs waren da noch guter Dinge, dass sie die Partie drehen können“, so Leu. Und tatsächlich berappelten sich seine Schützlinge zu Beginn des zweiten Durchgangs, konnte den Spielstand schnell ausgleichen und nach zwei Strafzeiten für die Gäste zwischenzeitlich sogar in Führung gehen (17:16), lange hielt der Vorsprung aber nicht.

Zu viele Chancen vergeben

„Wir haben die Deckung umgestellt und dem Team aus Mettmann zwischenzeitlich damit Probleme bereitet. Die sehr erfahrene Mannschaft hat sich aber schnell darauf eingestellt“, sagte Leu, dessen Schützlinge selbst zu viele Chancen vergaben und am Ende verdient mit 27:29 den Kürzeren zogen.

„Wir das war zwar eine bittere Niederlage, aber auch ein sehr lehrreiches Spiel für meine junge Mannschaft“, fand Leu, der mit dem Abschneiden der HSG-Reserve bisher sehr zufrieden ist. „Wir hätten nicht gedacht, dass wir zu diesem Zeitpunkt der Saison auf dem vierten Platz stehen. Mit der bisherigen Punkteausbeute bin ich darum zufrieden. Auch, wenn wir jetzt eine unnötige Niederlage kassiert haben.“

HSG II – Mettmann-Sport III 27:29 (12:15)

HSG II: Max Raukamp, Philip von Schemm (beide TW), André Milz (9/6), Arthur Schubert (1), Basti Nier (3), Christopher Paas, Felix Engnath, Jonas Albohm, Jonas Lagos (5), Justus Klements, Malte Böhnke (1), Moritz Brack (1), Patrick Hoppe (4), Philipp Weyand (3).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben