Fussball

SC Velbert feiert in letzter Minute den ersten Saisonsieg

Velberts Kabiru Hashim Mohammed (li.), hier im Duell mit ETB-Spieler Paul Voss, erzielt kurz vor Schluss das Siegtor

Velberts Kabiru Hashim Mohammed (li.), hier im Duell mit ETB-Spieler Paul Voss, erzielt kurz vor Schluss das Siegtor

Foto: Christof Köpsel / FUNKE Foto Services

Velbert.  Durch ein Tor in letzter Minute gewinnt Oberligist SC Velbert gegen ETB Schwarz-Weiß Essen mit 1:0. Nicht nur der Bürgermeister sah es kommen.

Mit seinem Tor zum 1:0 praktisch in letzter Sekunde erlöste Mittelstürmer Hashim Mohammed den SC Velbert und beendet im Oberliga-Spiel gegen den ETB Schwarz-Weiß gleich zwei Serien. Er verschaffte den Velbertern den ersehnten ersten Saisonerfolg und er bescherte den Essenern die erste Niederlage dieser Spielzeit.

Der 1:0-Erfolg war zwar in einem engen Spiel hart erkämpft, aber er war keinesfalls unverdient. Denn die Clubberer hatten eine couragierte Leistung abgeliefert. Es war ihnen anzumerken, dass sie es unbedingt wissen wollten. Auch Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka überzeugte sich davon auf der Zuschauer-Tribüne.

Auch Velberter Bürgermeister ist sicher: Der Club wird treffen

In der Halbzeitpause war er sich sicher: „Die Velberter werden noch ein Tor machen.“ Dazu hatten sie bereits im ersten Durchgang schon einige gute Gelegenheiten, die beste bot sich Mohammed, der nach tollem Pass von Albin Rec alleine auf ETB-Keeper Marcel Lenz zueilte, jedoch zu unplatziert abschloss.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Velberter am Drücker, sie gewannen viel Zweikämpfe und erspielten sich weitere gute Möglichkeiten. Die Essener hingegen kamen kaum ins Spiel, gefährlich wurde es vor allem, wenn der flinke Außenstürmer Mo Cisse zu einem seiner Sololäufe ansetzte. Aber es kam nicht viel dabei heraus.

SC Velbert erspielt sich die besseren Chancen

Womöglich hat Ralf vom Dorp, der langjährige SC-Trainer, der nun auf der ETB-Bank-Regie führt, das Unheil für sein Team kommen sehen. Mehrfach versuchte er, sie mit lautstarken Anweisungen in die Spur zu bringen.

Doch die besseren Chancen hatten weiter die Velberter, so scheiterten Pier Schulz und noch einmal Mohammed aus kurzer Entfernung. So schien es, als würde sich der SC nicht für seinen Einsatz belohnen können – bis in der ersten Minute der Nachspielzeit Mohammed zuschlug.

SC: Schäfer, Simic, Rec, Burczyk, Blume (38. Pape), Bühring (83. Bayraktar), Fritsch, Schulz, Park (83. Kizilisik), Tekadiomona, Mohammed. - Tor: Mohammed (91.).

Alle aktuellen Artikel aus der Oberliga Niederrhein:

Mehr Nachrichten zum Sport in Velbert finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben