Fussball

SC Velbert dreht beim 4:0 gegen Jahn Hiesfeld kräftig auf

Auf den Torjäger war wieder Verlass:  Hashim Mohammed erzielte zwei Treffer für die Clubberer.

Auf den Torjäger war wieder Verlass: Hashim Mohammed erzielte zwei Treffer für die Clubberer.

Foto: Christof Köpsel / FUNKE Foto Services

Velbert.  Oberligist SC Velbert setzt beim deutlichen 4:0-Erfolg über Jahn Hiesfeld seien Aufwärtstrend fort. Die Gäste handeln sich eine Rote Karte ein.

Fußball-Oberligist SC Velbert hat seinen Aufwärtstrend bestätigt. Am Mittwochabend bezwangen die Clubberer in der heimischen BLF-Arena den TV Jahn Hiesfeld glatt mit 4:0 (1:0) und schraubten damit ihre Bilanz auf sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen.

Dreimal in Folge ungeschlagen, zudem die Saisonsiege Numero zwei und drei eingefahren – Trainer Peter Radojewski, der von seiner Elf nach einem enttäuschenden Saisonstart eine Steigerung gefordert hatte, konnte zufrieden sein, zumal sich sein Team damit vorerst im Mittelfeld der Tabelle festsetzt, nachdem es vor ein paar Wochen noch drohte, den Anschluss zu verpassen

Jahn Hiesfeld schwächt sich durch eine rote Karte

Die Spieler des SC Velbert legten gleich ein hohes Tempo vor und setzten die Gäste aus Dinslaken unter Druck. Der Lohn war das 1:0 (20.), das Torjäger Hashim Mohammed in bester Mittelstürmer-Manier erzielte. Nach einer Rechtsflanke nahm er den Ball schön mit und beförderte ihn aus der Drehung in die lange Ecke.

Die Gäste wollten sich das allerdings nicht bieten lassen und drängten sogleich mit Macht auf den Ausgleich. Zweimal musste SC-Keeper Daniel Schäfer mit guten Paraden retten. Auf der Gegenseite blieben aber auch die Clubberer gefährlich. So landete ein abgefälschte Schuss von Deniz Duran am Pfosten.

Dann eine womöglich entscheidende Szene: Hiesfelds Verteidiger Nick Kuipers verlor den Ball an Mohammed, der frei auf das Tor zugelaufen wäre – hätte Kuipers nicht nachgesetzt und ihn von hinten zu Fall gebracht. Kein schweres Foul, aber eine Notbremse, die Schiedsrichter Dr. Thomas Dickmann konsequent mit der Roten Karte (42.) bestrafte.

Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff nutzten die Clubberer die Überzahl bereits zum ersten Mal, wieder halfen die Gäste mit einem Abwehrschnitzer mit, diesmal ließ sich Deniz Duran die Chance nicht entgehen. Nun waren die Clubberer nicht mehr zu stoppen. In der 69. Minute sorgte Hashim Mohammed mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Aber es ging noch weiter, auch Deniz Duran hatte noch nicht genug und erhöhte gar auf 4:0 (75.).

So haben sie gespielt

SC Velbert: Schäfer; Rec, Pape, Fritsch (77. Muharremi), Simic, Jeglorz (59. Blume), Bayraktar (74. Park), Duran, Kizilisik, Tekadiomona, Mohammed (70. Bühring)
Tore: 1:0 Mohammed (20.), 2:0 Duran (51.), 3:0 Mohammed (69.), 4:0 Duran (75.). - Rote Karte: Kuipers (42. wg. Notbremse). - Schiedsrichter: Dr. Thomas Dickmann

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben