FUSSBALL OBERLIGA

Offensiv harmlose SSVg Velbert kassiert zweite Niederlage

Jesse Weißenfels (re.) hatte erst die beste Chance für die SSVg Velbert und musste dann verletzt ausgewechselt werden.

Jesse Weißenfels (re.) hatte erst die beste Chance für die SSVg Velbert und musste dann verletzt ausgewechselt werden.

Foto: Stefan Rittershaus / FUNKE Foto Services

Velbert.  Vor allem in der zweiten Halbzeit legt Oberligist SSVg Velbert einen schwachen Auftritt in Ratingen hin und kassiert die zweite Saisonniederlage.

Vor dem Oberliga-Auswärtsspiel bei Germania Ratingen 04/19 stand vor allem die umgebaute Defensive der SSVg Velbert im Mittelpunkt. Umso überraschender führte vor allem eine schwache Angriffsleistung am Mittwochabend zur zweiten Saisonniederlage.

„Fußballerisch und läuferisch war Ratingen uns klar überlegen“, ärgerte sich der SSVg-Vorsitzende Oliver Kuhn nach der verdienten 0:3 (0:1)-Niederlage. „So wird das nichts mit einem Spitzenplatz“, schimpfte der Vereinsboss.

Ex-Velberter Moses Lamidi hätte Ratingen früh in Führung bringen können

In der ersten Halbzeit konnte sich der Tabellenzweite immerhin noch einige gute Chancen erspielen. Wobei er Glück hatte, nicht schon nach einer Viertelstunde in Rückstand zu geraten. Der Ex-Velberter Moses Lamidi scheiterte nach einem missglückten Rückpass von Massimo Mondello an Keeper Marvin Gomoluch.

Auf der anderen Seite hätten Robin Hilger (18.) und Diallo (24.) die SSVg in Führung bringen können. Dennoch kam das 1:0 für Ratingen nicht überraschend. Emre Demircan fasste sich aus der Distanz ein Herz, der Ball klatschte vom einen an den anderen Pfosten und sprang von dort aus ins Netz.

Jesse Weißenfels hatte den Ausgleich auf dem Fuß

Wenige Minuten vor der Halbzeitpause hätte Jesse Weißenfels aber auf 1:1 stellen müssen. Nach einem Schuss von Robert Nnaji ließ Ratingens Keeper Dennis Raschka den Ball vor die Füße des Velberter Stürmers abprallen, doch der vertändelte den Ball noch wenige Meter vor der Linie.

Im zweiten Durchgang konnte der Tabellenzweite dann aber kaum noch Akzente setzen. Die Ratinger hingegen versuchten das Ergebnis zu verwalten. „Das war hinten raus einfach zu wenig. Wenn man hier gewinnen will, muss man anders auftreten“, sagte auch Oliver Kuhn hinterher. Zumal die Ratinger in den letzten zehn Minuten mit den Toren von Ilbay (82.) und Jaouadi (88.) für die endgültige Entscheidung sorgten.

Weiter geht es für die SSVg schon am kommenden Samstag, 16 Uhr, mit einem Heimspiel gegen die TuRU Düsseldorf, die sich am Mittwochabend knapp mit 1:0 gegen den Tabellenletzten 1. FC Mönchengladbach durchsetzte.

So haben sie gespielt: Namen & Daten zum Oberliga-Spiel

Ratingen 04/19 – SSVg Velbert 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Demircan (30.), 2:0 Ilbay (82.), 3:0 Jaouadi (88.)

SSVg: Gomoluch – Schiebener (70. Alabas), Schwertfeger, Abdel Hamid, Mondello – Machtemes, Dertwinkel (84. Glowacki), Hilger – Nnaji, Diallo, Weißenfels (64. Zent)

Schiedsrichter: Robin Schuffelen (Viersen)

______________________________________________________________________

Mehr aktuelle Sportnachrichten aus Velbert:

Alle aktuellen Bilder und Artikel zum Sport in Velbert und Heiligenhaus finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben