Handball

Niederbergischer HC: Damen feiern geglückte Heimpremiere

Kaum zu halten: Spielmacherin Joana Küppers erzielte gleich neun Tore

Kaum zu halten: Spielmacherin Joana Küppers erzielte gleich neun Tore

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Neviges.  Die Verbandsliga-Damen des NHC bezwingen den Wald-Merscheider TV mit 24:18: Der Angstgegner ist entzaubert

Die erste Damenmannschaft des Niederbergischen HC feierte eine gelungen Heimpremiere: Gegen Angstgegner Wald-Merscheider TV zeigte sich das Team von Trainer Harald Milde im Vergleich zur Vorwoche verbessert. Am Ende durften sich die Verbandsliga-Damen über einen verdienten 24:18-Erfolg freuen.

Die Mannschaft von Trainer Harald Milde erwartete in der Halle am Waldschlösschen ein Team , welches sie in den vergangenen Spielzeiten nicht besiegen konnte. Allerdings hatten die Niederbergerinnen unter der Woche gut trainiert und Coach Milde konnte auf einen kompletten Kader zurückgreifen.

NHC-Damen halten dem Druck der Gäste stand

Dies sollte den Gastgeberinnen bereits in der Anfangsphase zu Gute kommen. Der Wald-Merscheider TV versuchte den Niederbergischen HC mit schnell vorgetragenen Angriffen von Beginn an unter Druck zu setzen – das Milde-Team hielt dagegen. Gegen Mitte des ersten Durchgangs mussten die Gäste dem hohen Tempo Tribut zollen, was der NHC zu nutzen wusste: Er arbeiteten sich zahlreiche Chancen, doch wie schon in der Vorwoche war die Abschlussquote ausbaufähig.

In der Defensive präsentierten sich die Gastgeberinnen hingegen sehr konsequent und machten dem stellenweise ideenlosen WMTV das Leben schwer. Absprache sowie Engagement stimmten auf Seiten des NHC. Hinzu kam eine hervorragend aufgelegte Sandra Lider im Tor, die zahlreiche Abschlüsse entschärfen konnte. Zur Pause lautete der Spielstand 13:9.

Auch im zweiten Spielabschnitt war der Niederbergische HC tonangebend. Zwar blieben erneut zahlreiche Torchancen ungenutzt, was die Gastgeberinnen jedoch nicht daran hinderte, sich bis zur 48. Spielminute auf 19:12 abzusetzen.

Wald-Merscheider TV gibt nicht auf

Der WMTV bewies jedoch Moral und kämpfte sich wieder auf 19:18 heran. Mehrere Pfostentreffer des NHC sowie eine doppelte Unterzahl befeuerten die Aufholjagd der Gäste zusätzlich. Im Anschluss an eine Auszeit besannen sich die Niederbergerinnen wieder auf ihre Stärken und sicherten sich in der Schlussphase einen verdienten 24:18-Erfolg.

Trainer Harald Milde freute sich nach dem Spiel über den Sieg gegen den Angstgegner aus Solingen. „Am Ende war das ein verdienter Sieg.“, so der Coach. „Einziger Wermutstropfen waren die vergebenen Torchancen. Es hätten mindestens 35 Tore für uns sein müssen.“ Insbesondere für Spielmacherin Joana Küppers, die insgesamt neun Tore zum Sieg besteuerte sowie Torhüterin Sandra Lider fand Milde lobende Worte. Auf diese Leistungssteigerung können die NHC-Damen nun aufbauen und die kommenden Aufgaben selbstbewusst angehen.

So spielten sie

NHC-Damen: Hasenkamp, Lider – Ju. Küppers, Dunjic (1), Felchner, Kupplich (4), Stürmer (1), Suhre (1), Jo. Küppers (9), Klem (1), Ackermann (2), Zimmermann, Krug (5), Spitzer

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben