Tennis

Netzballverein Velbert legt Traumstart hin

Der erst 17jährige Tom T

Foto: NBV

Der erst 17jährige Tom T Foto: NBV

Velbert/Bottrop.   Beide Top-Teams des NBV eröffnen die Hallenrunde mit 6:0-Siegen. Bei den Herren feiert Tom Schönenberg einen tollen Einstand als Nummer eins.

Die Tennis-Teams des NBV Velbert feierten einen gelungen Premiere-Spieltag in der Winterrunde. „Besser hätte es nicht laufen können für die beiden ersten Mannschaften des Netzballvereins: Beide Teams siegten überlegen mit 6:0“, schwärmte NBV-Sprecherin Katja Ihlo.

Die Herren fertigten daheim Eintracht Duisburg ab, während die Damen auswärts dem TV Blau-Weiss Bottrop keine Chance ließen

Keine Chance für Eintracht Duisburg

Die ersten Herren freuten sich dabei über den gelungenen Einstand eines namhaften Debütanten: Erstmals lief Tom Schönenberg in den NBV-Farben auf. Beim Heimspiel gegen Eintracht Duisburg führte der 26-jährige die ersten Herren im ersten Spiel in der zweiten Verbandsliga als Nummer eins an. Schönenberg spielt im Sommer für den Rochusclub Düsseldorf in der Bundesliga, ist aber im Trainer-Team von Chef-Coach Mark Joachim schon seit einigen Jahren im Netzballverein im Einsatz.

Erwartungsgemäß dominierte Schönenberg sein Match und siegte völlig ungefährdet mit 6:1, 6:0. Sicher punktete auch die jüngere Garde der ersten NBV-Herren: An Position zwei gewann der 17-jährige Tom Tillger sein Einzel 6:3, 6:0 und der 19-jährige Fyn Franke an Position drei mit 6:3, 6:2. NBV-Routinier Oliver Bodenröder lieferte ebenfalls ein überlegenes Match ab, er gewann mit 6:2, 6:0.

Mark Joachim, der sonst an zweiter Position gespielt hätte, ließ am ersten Spieltag seinen Schützlingen den Vorzug und unterstützte sein Team von der Bank aus.

Nach der 4:0-Führung verzichteten die Duisburger auf die Doppel, so dass die Velberter einen 6:0-Auftaktsieg feiern konnten. Schon am kommenden Samstag geht es für die ersten NBV-Herren weiter, dann steht ein Auswärtsspiel beim TuB Bocholt an.

Ein souveränes 6:0 erspielten sich auch die ersten Damen des Netzballvereins in der zweiten Verbandsliga bei TV Blau Weiss Bottrop. Bernice van de Velde setzte gleich ein Zeichen: Sie gewann im Spitzeneinzel klar mit 6:2, 6:1.

Isabel Heupgen gibt ein starkes Debüt

Auch die NBV-Damen boten eine starke Debütantin auf: Zum ersten Mal spielte Isabel Heupgen für die Netzballerinnen um Punkte. An zweiter Position siegte die erst 16-jährige zweifache Jugend-Verbandsmeisterin mit 6:4, 6:1. Lauren Wagenaar verlor in ihrem Match kaum einen Punkt beim 6:0, 6:1. Ana Sovilj, mit 15 Jahren die jüngste im Team, machte es etwas spannender, gewann aber ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:2, 7:5.

In den anschließenden Doppeln sorgten van de Velde mit Wagenaar (6:1, 6:2) und Heupgen mit Sovilj (6:1, 6:4) für zwei weitere Punkte und den 6:0-Geamstsieg.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik