Tennis

Netzball-Damen stoßen auf Platz zwei vor

Mit den NBV-Damen auf Erfolgskurs: Manschaftführerin Laureen Wagener und die Netzballerinnen holte beim 5:4 in Moers bereits den dritten Sieg im fünften Spiel der Niederrheinliga-Saison.

Mit den NBV-Damen auf Erfolgskurs: Manschaftführerin Laureen Wagener und die Netzballerinnen holte beim 5:4 in Moers bereits den dritten Sieg im fünften Spiel der Niederrheinliga-Saison.

Foto: Ihlo

Moers/Velbert.  Neuling NBV Velbert feiert den dritten Saisonsieg in der Damen-Niederrheinliga Herren unterliegen dem favorisierten TV Osterath deutlich.

Knapper Sieg und klare Niederlage. So lautete die Bilanz der beiden Niederrheinliga-Teams des Netzballvereins am fünften Medenspieltag. Die Damen schafften einen 5:4-Erfolg in Moers, die Herren mussten sich dem Tabellenzweiten TV Osterath mit 1:8 beugen.

Die beiden Neulinge mussten sich in regelrechten Hitezschlachten bewähren. Dass die NBV-Damen dabei ohne ihre Punktegarantin Marina Bassols Ribera ins Auswärtsspiel beim Sportpark Moers-Asberg gehen mussten, machte ihre Aufgabe nicht leichter. Im Gegenzug konnte aber die NBV-Nummer eins Cindy Burger nach auskurierter Verletzung wieder aufschlagen. Das zahlte sich sogleich aus. Die niederländische Profispielerin siegte im Spitzeneinzel überlegen mit 6:2, 6:1.

Frühe Entscheidung in den Einzeln

Einen weiteren deutlichen Punkt holte Anna Schubries mit 6:1, 6:2. Bernice van de Velde verlor mit 4:6, 2:6 und Isabel Heupgen nur knapp im Match Tie Break (2:6, 6:1, 8:10). Ana Sovilj und Lauren Wagenaar gewannen kampflos, da die Gastgeberinnen wegen Verletzungen nur vier spielbereite Akteure aufbieten konnten. Mit den vier Punkten im Einzel und einem weiteren kampflosen Punkt im Doppel hatten die NBV-Damen den Sieg bereits sicher.

Ein Doppel wurde noch gespielt, hier unterlagen Bernice van de Velde und Ana Sovilj mit 5:7, 2:6, die beiden anderen Doppel wurden aufgeteilt zum 5:4 Sieg für die Velberterinnen. Mit ihrem dritten Sieg im fünften Spiel belegen die NBV-Damen nun einen beachtlichen zweiten Tabellenplatz hinter dem ungeschlagenen Gladbacher HTC und treffen nun im Auswärtsspiel am 15. Juni auf Bayer Wuppertal.

Herren müssen sich dem Favoriten beugen

Den ersten NBV-Herren hatten im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TV Osterath erwartungsgemäß eine sehr schwierige Aufgabe zu bewältigen. Tatsächlich gelang auch nur dem NBV-Trainer und früheren Bundesligaspieler Tom Schönenberg ein Ehrenpunkt. An Position zwei siegte er mit 6:2, 4:6 und 10:5 gegen seinen niederländischen Kontrahenten. Im Spitzeneinzel verlor Juan Lizariturry in einem ebenfalls hochklassigen Match mit 6:3, 2:6 und 6:10. In jeweils zwei Sätzen unterlagen Tom Tillger 4:6, 3:6, Sascha Hesse 3:6, 4:6 und Mark Joachim mit 3:6, 2:6.

Fyn Franke holt bereits den dritten Sieg

Fyn Franke, der an Position sechs in dieser Saison schon drei Siege auf seinem Konto hat, verlor knapp mit 6:1, 2:6, 4:10. Trotz des uneinholbaren 1:5 Rückstandes kämpften die Netzballer in den Doppeln weiter: Juan Lizariturry/Tom Schönenberg verloren aber um Haaresbreite mit 6:4, 3:6 und 8:10. Ebenso verpassten Sascha Hesse/Eric Baum mit 3:6, 6:3 und 9:11 knapp einen weiteren Punkt. Tom Tillger und Fyn Franke verloren mit 0:6, 4:6 zur 1:8 Niederlage.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben