Feldhockey

Meister HC Velbert macht das Dutzend voll

Vor allem im ersten Durchgang legten die Velberter einen tollen Sturmlauf hin, hier Magnus Jülicher beim Torschuss.

Vor allem im ersten Durchgang legten die Velberter einen tollen Sturmlauf hin, hier Magnus Jülicher beim Torschuss.

Foto: HCV

Velbert.  Die 1. Herren des HC Velbert holen mit dem 7:3 bei der ETG Wuppertal II im zwölften Saisonspiel den zwölften Sieg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Aufstieg steht zwar schon seit einiger Zeit fest. Das ist aber für die 1. Hockey-Herren des HC Velbert überhaupt kein Grund, es zum Ende der Saison in der 1. Verbandsliga ruhiger angehen zu lassen. Der künftige Oberligist gab auch beim Tabellenletzten Gas: Das Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung der ETG Wuppertal gewannen die Velberter deutlich mit 7:3 (6:1).

Dabei waren sie zunächst kalt erwischt worden, denn bereits in der 3. Minute mussten sie das 0:1 hinnehmen, weil sie mehrmals im eigenen Schusskreis den Ball nicht kontrolliert herausgespielt bekamen und ein Wuppertaler Stürmer schließlich aus dem Gewühl traf. Danach nahmen die Gäste allerdings das Heft in die Hand.

Vor allem Kapitän Nick Dieckmeyer trieb die Angriffe nach vorne und war mit seinen Tempodribblings nicht zu stoppen. Seinen Galaauftritt krönte er mit einem lupenreinen Hattrick zum 3:1.

Die Wuppertaler kamen kaum noch nach vorne, stattdessen bauten Kai Mohr und zweimal Julian El Sherif den Vorsprung auf 6:1 zur Halbzeitpause aus. Damit hatte der Tabellenführer zunächst einmal seine Torproduktion eingestellt.

Kräfteverhältnisse schnell geklärt

Die Wuppertaler hingegen kam unmittelbar nach der Pause zu einer Kurzen Ecke und verkürzten auf 2:6, was allerdings an den Kräfteverhältnissen nichts ändern sollte. Danach verflachte das Spiel etwas.

Zwar hatte Velbert weiter deutlich mehr Ballbesitz, aber den Gastgebern gelang es nun besser, die Räume eng zu machen, so dass sich das Spiel mehr ins Mittelfeld verlagerte.

In der zweiten Halbzeit geht es etwas gemächlicher

So dauerte es bis zur 65. Minute, bis Leon Bergmann mit einem beherzten Schuss das 7: 2 erzielte. Mit dem Schlusspfiff dann noch eine Kurze Ecke für Wuppertal, die Velbert nicht mehr konsequent verteidigte, so dass die Gastgeber noch zum 3:7-Endstand trafen – ein Schönheitsfehler: Die Velberter feilen weiter an der perfekten Saison. In Wuppertal machten sie bereits das Dutzend voll: Sie holten im zwölften Spiel den zwölften Sieg. Zwei Partien stehen noch aus, am Sonntag folgt das letzte Heimspiel gegen den Oberhausener THC II.

HCV-Herren: Luther, Mohr (1), Weidtmann, Welzel, Wosimski, Heiber, Dieckmeyer (3), L. El Sherif, Jülicher, L. Bergmann (1), J. El Sherif (2), Funk, O. Ganssen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben