Handball

HSG Velbert/Heiligenhaus: Adler stehen unter Zugzwang

Simon Püttmann und die Adler müssen punkten: Die HSG Velbert/Heiligenhaus steckt in der Landesliga im Abstiegskampf

Simon Püttmann und die Adler müssen punkten: Die HSG Velbert/Heiligenhaus steckt in der Landesliga im Abstiegskampf

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Niederberg.  Während die Verbandsliga-Damen des NHC Heimrecht gegen Wipperfürth genießen, bestreiten die Landesliga-Herren der HSG ein wichtiges Auswärtsspiel

Nachdem am vergangenen Spieltag zahlreiche Partien wegen des Orkans Sabine abgesagt werden mussten, werden die Handballerinnen und Handballer an diesem Wochenende wieder wie geplant aktiv sein. Für die Landesliga-Herren der HSG Velbert/Heiligenhaus steht in diesem Zusammenhang ein wegweisendes Duell im Abstiegskampf an. Die zuletzt siegreichen Verbandsliga-Damen des Niederbergischen HC empfangen indes den Tabellen-Vierten. Der TVD Velbert spielt gleich zweimal gegen den MTV Elberfeld.

In der Handball-Landesliga der Herren fiel die Begegnung des vergangenen Spieltags für die HSG Velbert/Heiligenhaus aus Sicherheitsgründen aus. Die Adler-Elite rutschte zuvor in unmittelbare Nähe der Abstiegsränge, woran auch ein Trainerwechsel nichts änderte. Am heutigen Samstag steht für das Team von Trainer Elmar Müller ein wegweisendes Gastspiel auf dem Programm.

HSG-Herren treten bei einem direkten Rivalen an

Ab 20 Uhr spielen die Adler, die derzeit den elften Tabellenplatz belegen, gegen den momentan Tabellen-Neunten, den Wald-Merscheider TV. Beide Teams werden von nur einem Punkt getrennt, wobei die Solinger bereits ein Spiel mehr als die HSG absolviert haben. Umso wichtiger könnte ein Sieg für die Adler-Elite sein, für die im Abstiegskampf jeder Punkt wichtig sein dürfte.

Auch die Zweit- und Drittvertretung der HSG werden an diesem Wochenende auswärts aktiv sein. Für die Bezirksliga-Auswahl beginnt die Partie beim LTV Wuppertal III am Sonntag um 13:15 Uhr, die Kreisligisten spielen bereits heute um 18:30 Uhr beim Team CDG/DAV Barmen. Beide Begegnungen versprechen spannend zu werden.

Der samstägliche NHC-Spieltag im Nevigeser Waldschlösschen findet in dieser Woche ohne eine Partie der Bezirksliga-Herren des Niederbergischen HC statt. Während die Amateure spielfrei haben, wird es für die zweite Herren- und die erste Damengarde der Niederberger in Neviges ernst.

Der Tabellenerste empfängt den Letzten

Ab 16 Uhr empfängt der Kreisliga-Tabellenführer die Cronenberger TG V. In das Duell mit dem punktlosen Tabellenletzten aus Wuppertal geht der NHC klar favorisiert.

Im Anschluss, also um 17:45 Uhr, empfangen die Verbandsliga-Damen den SV Wipperfürth. Das Hinspiel gegen den aktuellen Tabellen-Vierten konnten die Niederbergerinnen für sich entscheiden. Mit dem zuletzt zurückgewonnenen Selbstvertrauen ist ein erneuter Sieg gegen die heutigen Gäste durchaus möglich.

Zeitgleich wird die dritte Herrenmannschaft des NHC bei der SSG Wuppertal/HSV Wuppertal II aktiv. Die Drittvertretung der Niederberger hat in diesem Duell nur Außenseiterchancen.

Die Herren-Teams des TVD Velbert reisen an diesem Wochenende zum MTV Elberfeld. Beide Begegnungen werden in der Wuppertaler Gathe stattfinden. Zunächst spielen die Kreisligisten ab 18 Uhr, die Bezirksligisten greifen ab 19:30 Uhr ins Geschehen ein. Nachdem beide Bäumer-Teams zuletzt Niederlagen in Derbys gegen den NHC hinnehmen mussten, sollen nun möglichst Punkte gegen den MTV folgen. Allerdings sind beide Mannschaften der Elberfelder in ihrer Tabelle an Rang zwei wiederzufinden. Auf die Bäumer warten also anspruchsvolle Gegner.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben