Handball

HSG-Mädchen feiern die Kreismeisterschaft

So feiern Champions: Die weibliche B-Jugend der HSG Velbert/Heiligenhaus gewinnt die Kreismeisterschaft

So feiern Champions: Die weibliche B-Jugend der HSG Velbert/Heiligenhaus gewinnt die Kreismeisterschaft

Foto: HSG

Velbert/Heiligenhaus.   Die B-Juniorinnen von Velbert/Heiligenhaus holen sich in beeindruckender Manier den Titel. Der Erfolg krönt eine kontinuierliche Entwicklung

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Erfolg, der sogar die regionale Sporthistorie berührt. „Es ist das erste Mal, dass eine weibliche Jugendmannschaft aus Velbert Kreismeister wird“, sagt Beate Krug vom Trainerduo der Handball-Mädchen der HSG Velbert/Heiligenhaus. Die B-Jugendlichen der HSG haben es geschafft: Sie wurden Meister der Saison 2018/19 beim gemeinschaftlichem Spielbetrieb des Handballkreises Wuppertal-Niederberg und des Bergischen Handballkreises. „Das ist war wirklich eine tolle Leistung“ schwärmte Krug.

Die Zahlen geben ihr Recht: Von 20 Spielen hat das HSG-Team nicht weniger als 18 gewonnen, eine Partie ging Remis aus, nur eine einzige wurde verloren. Bereits drei Wochen vor Schluss stand nach einem Patzer des ärgsten Konkurrenten Wülfrath die Meisterschaft fest, am Ende hatten die HSG-Mädchen drei Zähler Vorsprung.

Kampf- und Teamgeist

Eine stattliche Bilanz, dann das Team des Trainerduos Nicole Kahlenberg/Beate Krug hatte sich zunächst einmal vorgenommen, unter die „Top 5 zu kommen, nun sind sie selbst „on top“. Ausschlaggebend sie der Teamgeist, betont Beate Krug: „Das Team ist eine Einheit und zeichnet sich nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld immer wieder mit Kampfgeist, Teamspirit und Leidenschaft aus.“

Der Kern des Teams ist seit sieben oder acht Jahren zusammen, bis auf zwei Spielerinnen (eine Jg. 2002, eine Jg. 2004) ist es ein reiner 2003-Jahrgang. Etwas mehr als die Hälfte des aktuellen Kaders ist von Anfang an dabei. „Zugleich werden auch neue Spielerinnen sofort hervorragend integriert“, lobt Krug.

Die Geschlossenheit unter den jungen Damen zeige sich auch darin, dass die B-Jugend neben ihrer eigenen Runde auch noch die Saison der A-Jugend gespielt hat, da deren Mannschaft kurz vor dem Start absagen musste.

Zum Saisonende zitterte dann der Zitronenbunker. In der Halle an der Langenberger Straße wurde nach dem letzten Saisonspiel kräftig gefeiert.

Konfetti für das Meisterteam

Die Kreismeisterschaft der B-Jugend war Krönung einer mehrjährigen kontinuierlichen Entwicklung und einer tollen Saison. Die Anhänger ließen eine Konfetti-Regen über den Spielerinnen niedergehen, die sich im Gegenzug mit einem Spruchband für die Unterstützung bedankten.

Zum Meisterteam zählen: Madlen Schirner, Jessica Spitzer, Luna Kampermann, Lana Salonski, Friederike Hoffmann, Hanna Hoffmann, Pauline Zantes, Sophie Kahlenberg, Ann-Kathrin Engnath, Vivien Sonnenschein, Katharina Kuhles, Leandra Oberborbeck, Emilia Lagos Kalhoff, Kristina Mladenovic, Johanna Klement, Beate Krug (Trainerin) und Nicole Kahlenberg (Co-Trainerin/Torwarttrainerin).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben