Feldhockey

HC Velbert klettert auf Platz zwei

Immer wieder fanden die Angreiferinnen des HC Velbert den Weg in den Schusskreis des Gegners.

Immer wieder fanden die Angreiferinnen des HC Velbert den Weg in den Schusskreis des Gegners.

Foto: Ulrich Bangert

Oelde.   Im ersten Spiel der Rückrunde überzeugen die Velberter Damen mit einem 4:0-Erfolg in Oelde. Bereits am Donnerstag folgt die Heimpremiere

TV Jahn Oelde -
HC Velbert 0:4 (0:1)

HCV-Damen: Breier, Cardella, Dieckmeyer, Ganssen, Gölz, Hänel, Jülicher, Klunowski, Ludwig, Pickshaus, Schmahl, Schulte, Spiller, Söylemez

Einen Rückrunden-Auftakt nach Maß erwischten die Hockey-Damen des HC Velbert. Im ersten Freiluftspiel des neuen Jahres feierte das Oberliga-Team einen überzeugenden Auswärtserfolg.

Das 4:0 beim TV Jahn Oelde beschert den Rot-Weißen zugleich einen Sprung in der Tabelle. Von Rang fünf zur Winterpause starteten die Velbertinnen gleich durch: Auf Platz zwei. Denn während sie ihre Pflicht beim Abstiegskandidaten erledigten, strauchelten einige Konkurrenten.

Intensive Vorbereitung zahlt sich aus

Das wollten die Rot-Weissen in Oelde unbedingt vermeiden: Sie hatten intensiv trainiert, um unbedingt mit drei Punkten in die Freiluftsaison starten zu können. Diese Einstellung brachten sie dann auch gut auf den Platz. Sie erkannten schnell die offenen Räume der Gastgeberinnen und drangen oft in deren Kreis ein.

Nur ins Tor brachten sie die Kugel zunächst nicht. Auch die ersten drei Ecken konnten sie nicht verwandeln. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff schaffte Gina Ludwig das überfällige Tor zur 1:0-Führung. In der Pause schwor Trainer Maurice Krampe sein Team darauf ein, nachzulegen. Das gelang schon drei Minuten nach Wiederanpfiff. Diesmal brachte dann auch eine Ecke das nächste Tor — wenngleich die Variante nicht einwandfrei funktionierte, lochte Carlotta Ganssen zum 0:2 ein.

Der HCV kam immer besser in Fahrt und zog einen guten Angriff nach dem anderen auf. Als Jule Hänel im Schusskreis angespielt worden war, erzielte sie mit einem geschickten Rückhandzieher an der Torhüterin vorbei den dritten Treffer für die Rot-Weißen.

Damit war bereits alles klar, die Gäste ließen jedoch nicht nach. Mit guter gute Defensivarbeit verwehrten sie dem TV Jahn das Ehrentor und schlugen stattdessen selbst noch einmal zu.

Kurz vor Schluss erhöhte Jule Hänel mit ihrem zweiten Treffer auf 4:0. „Wir haben heute eine offensiv wie defensiv sehr starke Partie gezeigt. Besonders toll haben sich unsere Youngster Hannah Gölz, Carlotta Ganssen und Luisa Schmahl präsentiert“, lobte Trainer Maurice Krampe.

Als einziges Manko nannte er die Chancenverwertung. „Wir hätten auch acht Tore erzielen können. Machen wir so weiter, sind wir auf einem sehr guten Weg.“

Bereits am kommenden Donnerstag folgt das erste Heimspiel des neuen Jahres, dann ist um 20.15 Uhr Eintracht Dortmund zu Gast an der Poststraße.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben