Feldhockey

HC Velbert ist fit für den Hit

Nicht zu erwischen: Die Rot-Weißen eilen in der aktuellen Feldsaison bislang unaufhaltsam dem Aufstieg in die Oberliga entgegen.

Nicht zu erwischen: Die Rot-Weißen eilen in der aktuellen Feldsaison bislang unaufhaltsam dem Aufstieg in die Oberliga entgegen.

Foto: Ulrich Bangert

Velbert.   Die 1. Herren des HC Velbert empfangen am Sonntag als Tabellenführer den unmittelbaren Aufstiegs-Konkurrenten Düsseldorfer SC II

Es riecht schon nach Aufstieg. Die Herren des HC Velbert haben ihre Vormachtstellung in der Verbandsliga auch zum Rückrundenstart untermauert. Beim Tabellenfünften Crefelder SV siegte der Tabellenführer eindrucksvoll mit 8:2 und hat bereits acht Punkte Vorsprung. Am Sonntag (12 Uhr) kann an bereits die Vorentscheidung fallen. Dann gastiert der unmittelbare Konkurrent Düsseldorfer SC II an der Poststraße – es ist das Spitzenspiel der Saison.

Velbert gewinnt, Verfolger patzt

Bei diesem Hit halten die Velberter alle Trümpfe in der Hand. Sie konnten nämlich die Tabellenführung nicht nur behaupten, sondern auch auf acht Punkte ausbauen. Denn der Düsseldorfer SC II unterlag gleichzeitig zum Start der zweiten Saisonhälfte. Die Landeshauptstädter patzten beim Tabellensechsten Crefelder HTC III mit 1:3. Gelegenheit also für die Rot-Weißen, sich im direkten Vergleich weiter abzusetzen – und obendrein Revanche zu nehmen.

Mit den Landeshauptstädtern hat der HCV nämlich noch eine Rechnung offen, schnappten die Düsseldorfer ihnen doch den Aufstieg in der Hallensaison denkbar knapp vor der Nase weg. Anstoß ist am Sonntag um 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Poststraße Mit der Form, die das Team des Trainergespanns Jürgen Henning und Knud Jülicher bislang gezeigt hat, braucht den Velbertern nicht bange zu sein. Der Erfolg beim Crefelder SV war der achte Sieg im achten Saisonspiel.

Das Team hatte die Auswärtspartie klug kontrolliert. Mit viel Ballbesitz ließ Rot-Weiß die Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel kommen und baute die eigenen Angriffe geduldig auf. Dem 1:0 nach Eckenvariante durch Nils Holten folgten vier schön herausgespielte Tore, dreimal vollendet von Michel Bergmann und einmal von Leon Bergmann, zum 5:0-Halbzeitstand. „In der ersten Halbzeit haben wir fast nichts zugelassen und sehr gut nach vorne kombiniert - eine Riesensteigerung gegenüber der durchwachsenen Vorbereitung“, lobte das Trainerduo.

Nach der Pause merkte man den Gastgebern an, dass sie sich noch nicht kampflos geschlagen geben wollten. So entwickelte sich ein etwas ausgeglicheneres Duell und auch Krefeld kam nun zu Chancen. Die Velberter behielten jedoch weitgehend die Oberhand.

Nach dem ersten Treffer der Gastgeber (48. Minute) sorgten Michel Bergmann, der A-Jugendliche Phil Ellers in seinem ersten Einsatz für die 1. Herren des HCV und Magnus Jülicher mit ihren Treffern innerhalb von zehn Minuten für klare Verhältnisse.

Auch in der Höhe verdient siegte das junge Velberter Team, das mit einem beeindruckenden Durchschnittsalter von nur 19,6 Jahren angetreten war.

HCV-Herren: Rosenkranz, Mohr, L. Lemmen, Weidtmann, Welzel, Wosimski, Heiber, Dieckmeyer, Böhm, Holten (1), L. El Sherif, Jülicher (1), Hecker, M. Bergmann (4), L. Bergmann (1), Ellers (1)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben