Reitsport

Glanzvolle Premiere der grünen Saison beim ZRFV Nierenhof

Es grüßt der Kreismeister: Die 1. Mannschaft des ZRFV holte in der Dressur wieder den Titel, diesmal am heimischen Balkhauser Weg.

Es grüßt der Kreismeister: Die 1. Mannschaft des ZRFV holte in der Dressur wieder den Titel, diesmal am heimischen Balkhauser Weg.

Foto: Jandke

Nierenhof.  Der ZRFV Nierenhof feiert ein sportlich und organisatorisch sehr erfolgreiches Mai-Turnier. Die Lokalmatadoren sammeln fleißig Siegerschleifchen

Eine glanzvolle Eröffnung der grünen Saison feierte der ZRFV bei den Nierenhofer Reitertagen. Die auch als Mai-Turnier bekannte aufwendige Wettbewerbs-Serie zog die Pferdsporfreunde drei Tage lang in ihren Bann. Die Anlage des Zucht-, Reit- und Fahrvereins am Balkhauser Weg stand dabei ganz im Zeichen der Dressurreiter. Diesmal wurden die Kreismeisterschaften 2019 der Dressur in das traditionelle Mai-Turnier integriert. Der ZRFV bot sich als erfolgreichste Mannschaft der Kreistitelkämpfe des Vorjahres und als erfahrener Ausrichter geradezu an.

Dressuren bis zur höchsten Klasse

So fanden in der großen Turnierhalle und auf dem Außenplatz ausschließlich Dressurprüfungen bis hin zur höchsten Klasse statt. Das sommerlichen Wetter und die hervorragenden Erfolge der heimischen Reiter rundeten wieder einmal ein gelungenes Turnier im Nierenhof ab“, bilanzierte der langjährige Turniersprecher Ekkehard Jandke.

Die Lokalmatadoren des ZRFV, angeführt von der nationalen Spitzenreiterin Andrea Timpe, sammelten Siege und Schleifen und knüpften auch bei der Kreismeisterschaft nahtlos an ihr grandioses Vorjahr an. In der Mannschaft gewannen die Nierenhofer wieder den Kreistitel auch im Einzel gab es Gold, Francesca Beyergewann in der KL M.

Bereits der Auftakttag gab die Richtung vor: Gleich vier Mal kamen die Sieger vom Veranstalter. In der Dressurprüfung Kl. A erreichte Anselma Küper mit D`Artagnan den ersten Platz, in der g Kl. L gewann Elena Fostiropulos mit Flash Dancer, Andrea Timpe gewann die Kl. A mit Donnerhannes und die Kl. M* mit Flamant, hinter ihr ritt Nadine Miewes mit Dewindo auf Platz zwei, Platz drei holte wiederum Timpe, hier auf Barolo.

Den zweiten Tag eröffnete ein Dreifach-Sieg in der Kl. A: Leanda Fereira (Voice of Harmony), Marina Wrobeln (Glückspilz) und Anselma Küper (D`Artagnan) sicherten sich die ersten drei Plätze. In der Kl. M. siegte Nadine Miewes Kl. M* (Lord Friedrich) vor Francesca Beyer (Cardos). Drei Pferde ritt Andrea Timpe in der höchsten dotierten Prüfung des Turniers, einer S-Dressur – mit Friesen Ball kam sie auf Platz eins, mit Black Devil auf zwei und im Sattel von Rosenquarz auf drei.

Mannschaften bei der Kreismeisterschaft vorn

Ein Höhepunkt des zweiten Tages sind stets die Flutlichtküren, diesmal mit der Mannschaftskür der Vereine im Dressurkreisturnier. Hier siegte der ZRFV unter Leitung von Reitlehrerin Carina Rüth. Die zweite Mannschaft des ZRFV holte Bronze.

Nadine Miewes gewann im hell erleuchteten Viereck auf Lord Friedrich die M-Kür. Beim Finaltag wurden auf dem Dressurplatz die Kreismeister-Prüfungen beendet, während in der Halle die Mai-Wettbewerbe weiter gingen. hier siegte Marina Wrobeln, nachdem sie zuvor Platz zwei im Kreis geholt hatte, auf Glückpilz in der Kl. L. Die goldene Schleife der Kl ** ging an Today und Nadine Miewes, Svenja Sieberath pilotierte Schönröschen auf Platz drei.

Mit einem Doppelerfolg der gastgebenden Reiterinnen und Reiter endete das Turnier auf dem Dressurplatz. Hier trumpfte noch einmal Andrea Timpe auf, die die Plätze eins und zwei im Finale der Dressur Kl. M** erritt. Sie holte auf Fidermond und Barolo jeweils die goldene und silberne Schleife. Helen Höttger rundete den Erfolg mit einem dritten Platz auf Dixieland ab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben