Tischtennis

Duo von Union Velbert überzeugt in der 3. Bundesliga

Adrian Dodean servierte zweimal zum Sieg. Er gewann beide Einzel für Union I.

Adrian Dodean servierte zweimal zum Sieg. Er gewann beide Einzel für Union I.

Foto: Alexandra Roth / FUNKE Foto Services

Neviges.  Am dritten Spieltag trumpft die Erstvertretung der Union mit einem 8:0 über Fulda-Maberzell auf. Die Reserve erkämpft ein Remis beim TTS Borsum

Am dritten Spieltag der 3. TT-Bundesliga der Herren konnten die beiden Mannschaften des SV Union Velbert punkten: SV Union II holt in Borsum mit dem 4:4 einen Zähler, während die erste Mannschaft unerwartet deutlich 8:0 gegen Fulda-Maberzell II gewann.

TTS Borsum –SV Union Velbert II 4:4.

Beim Duell der Aufsteiger mussten die Hausherren weiter ohne Dominik Jonack (Nummer zwei) antreten, bei den Gästen fehlten Youssef Abdel-Aziz und Thomas Brosig. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung mit vielen knappen Entscheidungen. Borsum ging mit einem 3:2-von Patrick Decker gegen Timi Köchling in Führung, die Miguel Angel Vilchez Inglesias mit dem 3:0 gegen Marius Hagemann ausglich. Karl Walter unterlag nach fünf Sätzen gegen Conny Schmidt, während Marvin Dietz gegen Alexander Gerhold gute Moral bewies und nach 0:2-Satzrückstand noch 3:2 gewann.

Im zweiten Durchgang ließ Vilchez einen weiteren 3:0-Sieg für die Union-Zweitvertretung folgen. Dann mussten die SVU-Nachwuchskräfte Köchling und Walter bei ihren knappen Fünf-Satz-Niederlagen erneut „Lehrgeld“ zahlen. Dietz holte mit seinem 3:1 immerhin den Punkt zum 4:4-Remis heraus. Aufgrund des Spielverlaufs (vier von fünf Spielen wurden knapp im Entscheidungssatz verloren) hätte die Union auch gewinnen können. Marvin Dietz stellt aber klar: „Wir sind zufrieden; denn wir hätten ja auch verlieren können, da ich beim ersten Einzel schon 0:2 zurücklag.

SVU II: Vilchez Iglesias 2, Köchling, Walter, Dietz 2.

SV Union Velbert –TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II 8:0.

Gegen die Hessen, die am Vortag in gleicher Besetzung bei Staffelfavorit Düsseldorf mit 1:7 verloren hatten, gelang dem SV Union ein klarer Erfolg, der aber den Spielverlauf nicht widerspiegelt. Mit dem Glück des Tüchtigen gewannen die Hausherren nämlich alle drei Fünf-Satz-Spiele.

Die Gäste spielten ohne die Stammspieler Meng Fan Bo und Meng Quing Yu, konnten aber dennoch vor allem im oberen Paarkreuz lang mithalten. Gavin Rumgay startete schwungvoll mit einer 2:0-Satzführung gegen früheren Jungen-Nationalspieler Benno Oehme, mussten aber das 2:2 hinnehmen. Im letzten Durchgang konnte er sich noch einmal steigern und gewann glatt. Noch spannender war es am anderen Tisch, wo Lars Hielscher gegen Sven Henning auf einen weiteren Ex-Jungennationalspieler traf. Henning führte bereits 16:14 und 9:5, ehe dem Unioner der Umschwung gelang: mit 11:9,11:4. Nach dem 6:11 in Satz vier blieb es bis zuletzt spannend: Hielscher gewann 14:12.

Gegen die beiden Ersatzspieler der Hessen hatten dann Adrian Dodean und Thomas Brosig keine Mühe bei ihren 3:0-Siegen..

Gute Leistungen gab es wieder im oberen Paarkreuz zu sehen. Rumgay holte gegen Hennig (hatte in Düsseldorf immerhin gegen Keinath gewonnen) den fünften Punkt heraus. Erneut hat kämpfen musste Hielscher, der diesmal den fünften Satz mit 12:10 gewann.

Die folgenden Partien von Dodean und Brosig waren dann nicht mehr als eine Pflichtveranstaltung, allerdings blieb die Union konzentriert und machte den 8:0-Sieg daraus. Lars Hielscher gab zu: „Heute konnte ich nur durch Kampfgeist und Erfahrung punkten, spielerisch ist das noch nicht das, was ich kann. Ich hätte beide Spiele verlieren können. Die Gäste hatten ein knapperes Ergebnis verdient.“

SVU: Hielscher 2, Rumgay 2, Dodean 2, Brosig 2.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben