Tennis

Damen 30 des Post SV Velbert feiern unbesiegt den Aufstieg

Gute Laune nach starker Saison. Die Damen 30 des Post SV Velbert steigen in die Verbandsliga auf.

Gute Laune nach starker Saison. Die Damen 30 des Post SV Velbert steigen in die Verbandsliga auf.

Foto: PSV

Wülfrath.  Mit dem Aufstieg in die Verbandsliga krönen die Tennis-Damen 30 des Post SV Velbert ihre tolle Hallensaison. Sie gewannen sämtliche Spiele

Die Tennis-Damen 30 des Post SV schlagen in der kommenden Saison in der Hallen-Verbandsliga auf. Mit einer tollen Saison in der Bezirksliga verdiente sich das PSV-Team den Aufstieg. Denn es gewann sämtliche fünf Spiele.

Bahnbrechend war sicher der 4:2-Erfolg im vorletzten Saisonspiel gegen den Nachbarn und härtesten Konkurrenten Blau-Weiß Heiligenhaus. Nach dem 4:2-Erfolg benötigten die Postsportlerinnen dann am letzten Spieltag lediglich ein Remis im Auswärtsspiel bei Ford Wülfrath.

Damen 30 spielen souveränes Finale

Doch im Stile eines Champions gewannen die PSV-Damen dann auch diese Partie – nach dem 6:0 obendrein mit der Höchststrafe für die Kalkstädterinnen. Dabei lief das spiel durchaus umkämpft, Karin Rottmann an Position drei und Daniela Dombach im Spitzeneinzel gewannen erst im Match-Tiebreak. Die weiteren Einzelsiege sicherten Barbara Karrenbauer 7:5 6:3 und Jennifer Makus 6:1, 6:0.

Damit stand der Sieg schon fest, doch der PSV hatte noch nicht genug und machte durch die Doppel Karrenbauer/Makus 6:2 6:1 und Rottmann/Rottmann 6:3 2:6 10:4 das halbe Dutzend voll. „Die Mannschaft freut sich über den Aufstieg in die Verbandsliga und die Herausforderung in der kommenden Wintersaison“, sagt PSV-Sprecherin Bärbel Müller.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben