Velbert. Union Velbert hat das 1:6 noch nicht verdaut, jetzt geht es gegen Niederbonsfeld. Mesut Güngör lobt SuS – hat aber eine klare Forderung.

Auch einige Tage nach der 1:6-Pleite beim SC Werden-Heidhausen war Union Velberts Trainer Mesut Güngör noch bitter enttäuscht. „Gar nicht einmal so sehr über die Niederlage, die nicht völlig unerwartet war. Die Art und Weise, wie wir uns in der zweiten Halbzeit präsentiert haben, war aber desaströs“, sagte er.