Tischtennis

3. Bundesliga: Sieg und Niederlage für Union Velbert

Adrian Dodean steuerte zwei Einzelpunkte zum 5:3-Auftaktsieg der Union bei

Adrian Dodean steuerte zwei Einzelpunkte zum 5:3-Auftaktsieg der Union bei

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Velbert.  Erstvertretung macht es beim 5:3 über Bargetheide spannend. Reserve verliert bei ihrem Debüt nach achtbarer Leistung in Schwarzenbek mit 3:5

Zum Start der 3. Bundesliga trafen die beiden Velberter Mannschaften auf Gegner aus dem Norden. SVU I gewann durchaus mit Mühe 5:3 gegen Aufsteiger TSV Bargteheide, während SVU II beim TSV Schwarzenbek mit 3:5 eine knappe Niederlage hinnehmen musste.

SV Union Velbert – TSV Bargteheide 5:3

Gegen den Aufsteiger, der trotz der 0:8-Pleite vom Vortag beim TTC Champions Düsseldorf durchaus einen guten Eindruck hinterließ, musste die Velberter Union auf Constantin Cioti (Nummer zwei) verzichten. Um die gleichzeitig spielende Zweitvertretung nicht zu schwächen, kam Jona Stein (4. Herrenmannschaft) für den zunächst vorgesehenen Lennart Kley zu seinem ersten Drittligaeinsatz.

Mit zwei glatten 3:0-Siegen imponierten Lars Hielscher und Neuzugang Gavin Rumgay und sorgten für den 2:0-Vorsprung. Jona Stein gewann zwar Satz eins, musste dem nun aufmerksamer spielenden Gegner dann aber einen 3:1-Erfolg überlassen. Am anderen Tisch stellte Adrian Dodean die Nerven der Union-Anhänger auf eine harte Probe, als er nach einem 0:2-Satzrückstand (10:12,9:11) doch noch den erhofften Punkt holte (11:5,11:7,11.5).

Im zweiten Durchgang holte Hielscher mit einem klaren Erfolg das 4:1 heraus. Rumgay lieferte sich einen spannenden Kampf gegen Abich und unterlag knapp mit 2:3. Nach einem 11:7 gab Dodean anschließend den zweiten Satz leichtfertig ab, machte dann aber mit 11:1,11:8 den nächsten Punkt und stellte damit den Sieg der Unioner sicher. Das letzte Einzel verlor dann Stein nicht unerwartet mit 0:3, so dass am Ende ein 5:3-Erfolg stand.

Lars Hielscher: „Wir haben den ersten Sieg geholt, mussten uns aber strecken“, stellte der Routinier fest.

Zufrieden war auch Markus Tekaat, der Hygienebeauftragte des SV Union: „Unser Konzept hat funktioniert. Aufgrund der gemachten Erfahrungen können wir zu den kommenden Heimspielen wieder 40 Zuschauer zulassen

SV Union: Hielscher 2, Rumgay 1, Dodean 2, Stein.

TSV Schwarzenbek – SV Union Velbert II 5:3

Die Velberter Zweitvertretung musste bei ihrem Debüt in der 3. Bundesliga auf Neuzugang Youseff Abdel-Aziz verzichten, der aus Ägypten nicht einreisen durfte. Zudem fehlte beim Velberter Neuling auch noch der verletzte Kapitän Thomas Brosig.

Das erste Einzel wurde erst im fünften Satz entschieden. Nach vier ausgeglichenen Durchgängen musste Timi Köchling nach einem 2:0-Vorsprung (13:11, 13:11,10:12,13:15) in den Entscheidungssatz, wo allerdings dem Gegner alles gelang (11:1). Im ersten Spiel für die Unioner gelang Angel Miguel Vilchez Iglesias gleich ein 3:1-Sieg.

Danach musste Marvin Dietz nach gewonnenem ersten Satz ein 1:3 hinnehmen. Wieder einmal im fünften Satz unterlag Karl Walter, der bei ein wenig Glück durchaus hätte 3:0 gewinnen können. Nach dem 10:12 in Satz drei konnte sich Walters Gegner noch ein 3:2 sichern. Statt 1:3 hätte es aber auch 3:1 für die Gäste stehen können. Die Velberter gaben jedoch nicht auf und kamen durch Vilchez (3:2 nach 0:2) und Köchling (3:2 nach 2:0) zum verdienten 3:3.

Die Hausherren gewannen aber die nächsten beiden Einzel gegen Walter und Dietz und sicherten sich am Ende einen 5:3-Erfolg. Die Gastgeber stellten einmal mehr ihren Kampfgeist und die Heimstärke unter Beweis. Die tapferen Velberter hätten nach dem Spielverlauf aber sicherlich ein Unentschieden verdient gehabt, es sollte aber diesmal nicht sein.

SV Union II: Vilchez 2, Köchling 1, Walter, Dietz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben