Tanzsport

1. TSZ Velbert wird im tanzenden Terminal geehrt

Die Latein-Formation tanzte in Düsseldorf die Adieu-Vorstellung ihrer erfolgreichen Choreographie „One World“.

Die Latein-Formation tanzte in Düsseldorf die Adieu-Vorstellung ihrer erfolgreichen Choreographie „One World“.

Foto: Angelina Thranow

Düsseldorf.  Die Lateinformation des 1. TSZ Velbert und Trainerin Kallrath bekommen am Flughafen ihren großen Auftritt und eine Auszeichnung.

Tolles Finale für das 1. TSZ Velbert beim tanzenden Terminal. Die Lateinformation aus Velbert führte vor der außergewöhnlichen Kulisse des Flughafens in Düsseldorf zum letzten Male ihre Erfolgschoreographie „One World“ auf – mit ihr tanzte sie bei der Weltmeisterschaft und gewann die Bundesliga-Saison. Dafür gab es zum Abschluss die große Bühne und Ehrungen des NRW-Tanzverbandes.

Abschied von „One World“

Das Team um die langjährige Trainerin Astrid Kallrath trat beim Festival „TanzTerminal, tanz“ auf, das bereits zum zehnten Mal in Düsseldorf den Tanzsport zelebrierte. Zwei Tage lang hatte sich die Abflugebene für mehrere Stunden in Deutschlands außergewöhnlichste Tanzfläche verwandelt.

Darauf wurde allerhand Spektakuläres geboten, so auch Auftritte einiger Teilnehmer an der RTL-Show „Let’s Dance“.

Eine Hauptattraktion war allerdings die Präsentation von „One World“, jenes Programm, mit dem das 1. TSZ neben hochklassigem Tanzsport auch Emotionen und eine Botschaft vermittelt hatte. Eine bessere Gelegenheit, die Lateinformation zu würdigen. gab es kaum. Volker Hey vom Tanzsportverband NRW. verriet in einem schwärmerischen Tonfall: „Das Festival TanzTerminal, tanz! bildete eine würdige Kulisse für eine ganz besondere Ehrung. Was von langer Hand geplant war, kam nun endlich zu einem wunderschönen Schluss.“

Der Verbands-Sportwart Ivo Münster war nämlich angereist, um die Laudatio auf die Ausnahmemannschaft und ihre langjährige Trainerin persönlich zu halten. Anschließend wurde das Team von der neuen TNW-Präsidentin Dagmar Stockhausen mit der Mannschaftsnadel des TNW ausgezeichnet.

Für die Trainerin gab es auch eine Überraschung: Astrid Kallrath erhielt aus den Händen der Präsidentin die Sportplakette des TNW in Anerkennung ihrer besonderen Leistungen im Amateursport.

Zeit für eine neue Choreographie

Die Auszeichnungen am Flughafen kommen zudem genau zur rechten Zeit, um das Team zu beflügeln. Es hat nämlich schon die Vorbereitungen auf die neue Saison aufgenommen – und dazu wird ja nun eine neue Choreographie einstudiert. Wie sie aussieht, ist noch ein Geheimnis, das erst kurz vor dem Saisonstart gelüftet wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben