Fußball

1:1 in Nettetal: Der SC Velbert verpasst Big Points

Traf zur 1:0-Führung: Pier Schulz (l.) vom SC Velbert.

Traf zur 1:0-Führung: Pier Schulz (l.) vom SC Velbert.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Velbert.  Beim direkten Konkurrenten im Abstiegskampf muss sich die Knieps-Elf trotz Führung mit einem 1:1 begnügen und tritt tabellarisch auf der Stelle.

Acht Gelbe Karten und zwei Tore, jeweils gerecht unter den beiden Kontrahenten aufgeteilt – 1:1 hieß es letztlich im Kellerduell zwischen Union Nettetal und dem SC Velbert, es war der erwartete Abstiegsabnutzungskampf.

Die Clubberer verpassten dadurch am 16. Spieltag der Oberliga beim SC Union Nettetal einen wichtigen Dreier, der die Mannen von Patrick Knieps näher an die rettenden Ränge herangebracht hätte. Denn da die fünf Mannschaften in Reichweite sich zum großen Teil ebenfalls in ihren Duellen die Punkte teilten (Hilden verlor sein Spiel), ließ der Club diese Chance liegen und tritt daher mit weiterhin fünf Zählern Rückstand auf den TVD Velbert auf der Stelle.

So ist dieses Ergebnis für beide Seiten wenig hilfreich. Nettetal verpasste es, am Mitaufsteiger von 2018 vorbeizuziehen und bleibt zwei Punkte hinter dem SC, der 14 Punkte aufweist. Zudem drängelt der Cronenberger SC nach seinem 1:0-Sieg beim Letzten Niederwenigern mit nun elf Zählern.

„Heute nehmen wir den Punkt mit, das ist nach dem Spiel in Ordnung.“

„Wir haben jetzt aus vier Spielen sieben Punkte geholt, darauf können wir aufbauen. Heute nehmen wir den Punkt mit, das ist nach dem Spiel in Ordnung. Aber richtig freuen können wir uns auch nicht“, so Knieps, der mit Durchgang eins jedoch zufrieden war: „Das war kein Leckerbissen, ein zweikampfbetontes Spiel. Unsere erste Halbzeit war richtig ordentlich und wir machen das Tor zum richtigen Zeitpunkt.“

Pier Schulz netzte mit einem abgefälschten Schuss (44.) ein. Der Gast hatte mehr vom Spiel, kam im letzten Drittel aber nicht so recht in gute Positionen.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Gastgeber stärker und es schlichen sich Fehler ein. Knieps: „Ich dachte, mit der Führung im Rücken spielt es sich einfacher oder ich habe nicht die richtigen Worte gefunden, aber nach der Pause haben wir uns etwas dumm angestellt. Wir sind nicht mehr so in die Zweikämpfe gekommen und haben durch unnötige Fouls Standardsituationen verursacht. Auch nach vorne war das nichts mehr.“

Ausgleich per Freistoß

So konnten die Gäste zunächst nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum Ausgleich kommen (57.), wenig später erzielten sie auf gleiche Weise beinahe die Führung – das Aluminium rettete den Gästen wenigstens einen Zähler. „Das darf so natürlich nicht passieren, wenn man gewinnen will. Wir haben nun zwei Wochen Zeit, den Fokus auf das Derby zu legen“, richtet Knieps den Blick nach vorn.

Zeit zum Lamentieren bleibt den Velbertern ohnehin nicht: In den letzten drei Spielen geht es nämlich ordentlich zur Sache. Zunächst gastiert Anfang der Dezember der TVD zum Abstiegsderby in der BLF-Arena, mit einem Sieg wäre der SC auf zwei Punkte dran. Schon in der Woche darauf geht es mit der Rückrunde und dem nächsten heißen Derby gegen die SSVg Velbert weiter, ehe es zum Jahresabschluss zum sieglosen Schlusslicht Niederwenigern geht.

Union Nettetal – SC Velbert 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Schulz (44.), 1:1 (57.)

SC: Garweg – Buco, Rec, Michels, Schulz, Tekadiomona (80. Duran), Fritsch, Jeglorz (83. Yildiz), Spazier (61. Lange), Bühring (70. Sumbunu), Langen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben