Fußball

0:1 – Aksoy-Elf verliert knapp beim Spitzenreiter Wülfrath

Scheiterte mit seinem Schuss am guten Wülfrather Schlussmann: Arber Berbatovci von der SSVg Velbert U23,

Scheiterte mit seinem Schuss am guten Wülfrather Schlussmann: Arber Berbatovci von der SSVg Velbert U23,

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Velbert.  Die U23 der SSVG Velbert zeigt gegen Tabellenführer Wülfrath eine gute Leistung, zu einem Punktgewinn reicht es am Ende aber nicht ganz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beim Aufstiegsfavoriten 1. FC Wülfrath bot die U23 der SSVg Velbert eine starke Leistung, unterlag aber unglücklich mit 0:1.

Die Kalkstädter hatten im ersten Durchgang mehr Ballbesitz, schafften es aber nicht, sich zwingende Chance herauszuspielen. Die Gäste standen gut in der Defensive. Nach 25 Minuten gab es dann eine fünfzehnminütige Pause, da sich ein Schiedsrichterassistent verletzt hatte und durch einen Zuschauer ersetzt wurde. Kurz vor Ablauf der Nachspielzeit gelang dem Tabellenführer doch die Führung: Der ehemalige SSVg-Akteur Ahmet Tepebas verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern direkt zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild: die Gäste übernahmen die Spielkontrolle und drückten auf den Ausgleich, während die Wülfrather tiefer standen um den Vorsprung zu verteidigen. Nach einem Befreiungsschlag war dann ein FCW-Angreifer frei vor dem Velberter Torhüter Nikolas Schepe, der das Duell aber mit einer tollen Parade für sich entschied.

Berbatovci scheitert am Keeper

Nach Vorarbeit von Scott Weldert kam wenig später Arber Berbatovci zum Abschluss, doch der Torhüter der Gastgeber wehrte den platzierten Schuss ab. Auch nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Arbnor Ejupi, der direkt auf das Tor schoss, wehrte der Keeper ab.

In der Schlussphase hätte das 1:1 dann fallen müssen, doch nach Abpraller des Wülfrather Torwarts rutschten erst Weldert und dann Selmir Hanici beim Versuch aus, den Ball aus kurzer Distanz ins leere Tor zu drücken. „Wir sind zwar nur Tabellenzehnter, waren aber keinen Deut schlechter als der Spitzenreiter und hätten einen Punkt verdient gehabt“, befand SSVg-Trainer Murat Aksoy. „Mit der Leistung und der taktischen Disziplin bin ich absolut zufrieden, es fehlt uns noch ein bisschen Erfahrung.“

1.FC Wülfrath – SSVg Velbert U 23 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (45.+15)

SSVg: Schepe, Weber, Kubina, Ejupi (70. Prcela), Z. Amezigar, Berbatovci (80. Raouah), Zibuh, Andersen (45.+5/Bilgen), Yilmaz (46. Hanici), A. Amezigar, Weldert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben