Pass in die Gasse #182

Training oder Testspiel, das ist hier die Frage

Kolumne "Pass in die Gasse" von Heiko Rothenpieler

Kolumne "Pass in die Gasse" von Heiko Rothenpieler

Foto: WP

Eine gute Vorbereitung ist das Fundament für die ganze Saison. Trainer sind daher umso mehr in der Verantwortung, den Bogen nicht zu überspannen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Planung einer Saisonvorbereitung ist nie einfach. Auch hier ist viel Feingefühl für die richtige Taktik gefragt. Aus Trainersicht gestaltet sich dabei vor allem das Einschätzen der Mannschaft schwierig. Da gibt es Teams wie den SV Schameder, die ihre mögliche Neuausrichtung mit zwei Stürmern sicher gerne und oft in Testspielen ausprobieren möchten. Gleiches trifft auch auf den SV Feudingen zu, wenngleich aus anderen Gründen.

Hier steht Spielertrainer Sascha Schwarz vielmehr vor der Frage, wer sich bei der beachtlichen Kaderbreite für die Stammelf empfiehlt. Generell stellt sich die Kardinalfrage, ob der Fokus auf Training oder auf Testspielen liegt. Mancher Trainer ist sich sicher, dass Testspiele dem harten Ausdauertraining entgegenwirken und die Stimmung anheben. Doch wird gerade durch die vielen Tests der Bogen möglicherweise überspannt? Zwei Dinge spielen bei der Antwort auf diese Frage eine Rolle: Austragungsort und Stärke des Gegners.


Wird beides bedenkenlos durchgewunken, kann das für die Psyche der einzelnen Mannschaft Schäden bis zum Ligastart bedeuten. Zum Beispiel finden selten Luftsprünge statt, wenn die Tests allesamt in der Ferne stattfinden. Nachhaltig noch schlechter ist es, wenn man sich starke Sparringspartner vornimmt und dann in allen Belangen unterlegen ist.

Dem VfL Bad Berleburg (1:8 gegen Breidenbach, 0:5 gegen Ederbergland) und SF Birkelbach (0:8 gegen Freudenberg) ist nur zu wünschen, dass Art und Menge ihrer Testspiele mit der nötigen Weitsicht gewählt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben