Fußball-Kreisliga D

SV Schameder II stellt sich mit diversen Personalien neu auf

Der SV Schameder II stellt (von links) seinen neuen Trainer Sebastian Weber und die Zugänge Johannes Radenbach, Richard Milto sowie Co-Trainer Felix Pritzel vor.

Der SV Schameder II stellt (von links) seinen neuen Trainer Sebastian Weber und die Zugänge Johannes Radenbach, Richard Milto sowie Co-Trainer Felix Pritzel vor.

Foto: Verein

Schameder. Bereits seit einigen Wochen sind die Fußballer der zweiten Mannschaft des SV Schameder wieder fleißig am Trainieren, soweit es die Corona-Kontaktbeschränkungen zugelassen haben. Durch die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs hofft die Mannschaft, sich einen Vorsprung auf andere Teams zu erarbeiten. Sobald die athletischen Grundlagen stimmen, will sie in der Vorbereitung auf die neue Saison das Augenmerk eher auf das Spielerische legen.

Federführend ist dabei ein neues Trainerduo. Sebastian Weber übernimmt den Posten von Daniel Höse und wird dabei von Co-Trainer und Spieler Felix Pritzel unterstützt. Als Betreuer ist ab sofort Dieter Peter mit der Mannschaft unterwegs. Daniel Höse räumte seinen Platz als Trainer der zweiten Mannschaft, um neuer Torwart der ersten Mannschaft werden zu können – dort hatte sich nach dem Abgang von Frederic Radenbach zum TuS Erndtebrück eine Vakanz ergeben.

Al-Makhoul steigt wieder ein

Auch sonst tut sich in der Reserve des SV Schameder einiges. Neben Radenbach verabschiedete der Verein Dennis Spohr zum TuS Erndtebrück III, ferner schließt sich Lukas Brachmann dem TSV Aue-Wingeshausen an. Des Weiteren bleibt abzuwarten, ob Spieler den Sprung zur ersten Mannschaft schaffen.

Ein paar Neuzugänge und Reaktivierte gibt es allerdings auch: Johannes Radenbach, Rafi Al-Makhoul fangen nach einer Pause wieder an. Auch Richard Milto und Niklas Beuter (FC Benfe II) und Sven Noack (TSV Breidenstein) möchten in Zukunft wieder für die Rot-Weißen die Schuhe schnüren. Mit Julian Bald kehrt außerdem ein Langzeitverletzter wieder ins Team zurück.

Als Ziele hat sich das neue Trainerteam keine genauen Tabellenplatzierungen gesetzt. „Das erste Ziel ist es, wieder eine ordentliche Trainingsbeteiligung bei der Zweiten zu haben. Und das über die gesamte Saison hinaus“, sagt Sebastian Weber. Dann fügt er, doch etwas konkreter, hinzu: „Die Mannschaft hat aber sicher die Qualität, in der oberen Tabellenhälfte mitzuspielen. Das gilt es zu beweisen.“

Interessierte sind immer willkommen

Auch Felix Pritzel freut sich auf die neue Saison: „Wichtig ist, dass der Spaß in den harten Trainingseinheiten nicht zu kurz kommt. Nur so kann ein guter Teamgeist entstehen, der uns nachhaltig etwas aufbauen lässt und uns Erfolg geben wird.“

Fußballinteressierte Neulinge sind beim SV Schameder II jederzeit willkommen. Die Mannschaft trainiert dienstags und freitags ab 18.30 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben