Kunstturnen

Sunny Joe Fiecker feiert zwei Gerätsiege in Sibirien

Sunny Joe Fiecker (r.) und Andrey Likhovitskiy haben eine spannende und erfolgreiche Reise nach Russland hinter sich.

Sunny Joe Fiecker (r.) und Andrey Likhovitskiy haben eine spannende und erfolgreiche Reise nach Russland hinter sich.

Foto: Florian Runte

Kemerowo/Russland.   Sunny Joe Fiecker turnt seinen ersten internationalen Wettkampf und bringt fünf Medaillen vom „Abenteuer“ in der Kohlestadt Kemerowo mit.

Sunny Joe Fiecker, Turner der KTV Obere Lahn, hat erstmals internationale Wettkampfluft geschnuppert. Auf Einladung seines KTV-Teamkollegen Andrey Cheskasov, mit dem er im Dezember den Aufstieg in die 2. Kunstturn-Bundesliga geschafft hat, nahm der Bad Laaspher an einem Wettkampf in der russischen Kohlestadt Kemerowo (Sibirien) teil, der zum „Tag des Kindes“ stattfand.

Im siebenköpfigen Feld der Jahrgänge 2003 und 2004 belegte Fiecker nach einem Wettkampf ohne grobe Fehler mit 71,050 Punkten den dritten Platz im Mehrkampf – besser waren nur Simon Semjonow und Dennis Swidinskij. In den Gerätefinals gewann der Realschüler an den Ringen und am Sprung vor der russischen Konkurrenz, mit der sich Fiecker in englischer Sprache austauschte. Am Reck (Platz 2) und Barren (Platz 3) kamen weitere Medaillen hinzu. Der 16-Jährige hat den Schwierigkeitsgrad gegenüber seinen Übungen im Vorjahr erhöht und will dies auch bei den am 14. September beginnenden Zweitliga-Wettkämpfen zeigen.

Einladung für 2020

KTV-Trainer Andrey Likhovitskiy, der neben Fiecker in Kemerowo auch den Biedenkopfer Justus Sporleder betreute, spendierte zur Belohnung eine Pizza und einen Besuch im Kohleminen-Museum, der das „Abenteuer“ mit Visums-Problemen und beim Flug verwundenen Koffern abrundete. Für die Neuauflage in 2020 ist das Team der KTV Obere Lahn erneut eingeladen worden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben