Pass in die Gasse #170

Punkte gegen den Klassenerhalt: Die Poesie des Abstiegs

In der Kreisliga B2 brodelt es Abstiegskampf heiß wie nie. Unser Kolumnist freut sich bereits auf ein Phrasen-Bingo der besonderen Art.

Der Mai steht vor der Tür und mit ihm das alljährliche Abstiegsgespenst. Eine Zeit, in der Trainerstühle brechen, Vorstände schlecht schlafen und die Rufe nach Führungsspielern laut werden. Eine Zeit, in der weise

Männer mit noch weißeren Haaren und dem Namen Roy Präger klarstellen: „Jetzt kommt es darauf an, dass wir die entscheidenden Punkte gegen den Nicht-Abstieg sammeln!“ Ja, in all dem Stress kommt man schon einmal durcheinander mit Abstieg und Nicht-Abstieg.

Ganz besonders heiß brodelt es dieses Jahr im Tabellenkeller der Kreisliga B2 – erst recht, nachdem die drei Teams am Tabellenende mit Siegen die Sache noch enger gemacht haben. Bei noch fünf ausstehenden Ligaspielen trennen den neuntplatzierten TuS Diedenshausen und den tabellensechzehnten/letzten TuS Johannland gerade einmal sechs Punkte. Schon lange waren nicht mehr so viele Mannschaften – je vier Teams aus Wittgenstein und Siegerland – in den Schlamassel involviert. Alle betroffenen Vereine stehen bei 25 Spielen, die alljährlichen Spekulationen darüber, wer aus welchen Nachholpartien etwas mitnimmt, entfallen also. Selbst in puncto Torverhältnisse verhalten sich die acht Clubs halbwegs homogen.

Außenstehende dürfen sich auf spannende fünf Wochen ebenso freuen wie auf den dazugehörigen Phrasenkatalog. Wir werden Zeuge davon, dass „die Tabelle nicht lügt“, dass es bei „Sechs-Punkte-Spielen“ am Ende „auf die Tagesform ankommt“ und, na klar, „die Hoffnung zuletzt stirbt“. Wenn Sie das von einem Verein hören oder lesen, wissen Sie, liebe Leserinnen und Leser: Es wurden wichtige Punkte gegen den Nicht-Abstieg gesammelt.

Noch mehr Beiträge aus der Kolumne

# 169: Schluss mit Kalkül: Das höher spielende Team muss antreten
# 168: Tobias Dickel seine Katze: Ein tierisches Malheur
# 167: „Stadionwurst ist mein Gemüse“: Typisch deutsch, oder was?
# 166: Von Profis – und Reinhard Grindel
# 165: TuS Erndtebrück II: Talente mit Riesenhafen
# 164: Müller, Hummels, Boateng: Das Prinzip Auswahlteam
# 163: TuS Diedenshausen: Erst die Demut, dann die Form
# 162: TuS Erndtebrück: Willensschulung als Fetisch
# 161: Von wegen (k)ein Ergebnissport
# 160: Die verhasste Fußlümmelei
# 159: Westfalenauswahl in Kaiserau: Bloß keine Angst haben

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben