Juniorenfußball-Aufstiegsrunde

JSG Eiserfeld-Eisern mit toller Moral in Kierspe

David Teichrib (rechts) ist mit der B-Jugend des 1. FC Dautenbach mit einem 3:1-Sieg gegen die JSG Affeln/Langenholthausen/Balve-Garbeck/Mellen in die Aufstiegsrunde gestartet.  

David Teichrib (rechts) ist mit der B-Jugend des 1. FC Dautenbach mit einem 3:1-Sieg gegen die JSG Affeln/Langenholthausen/Balve-Garbeck/Mellen in die Aufstiegsrunde gestartet.  

Foto: Rene Traut

C-Junioren starten wie Dautenbacher A-Jugend mit Sieg. Dielfen/Weißtal und Freudenberg mit Niederlagen.

A-Junioren

JSG RHID - JSG Dielfen/Weißtal 3:1 (1:1). Misslungener Start für die JSG Dielfen/Weißtal! Zu Beginn war es eine nervöse Partie vor 200 Zuschauern. Auf beiden Seiten vermisste man spielerische Momente. Die erste richtige Chance nutzten die Gäste durch Simone Giarruffo zum 1:0 (13.). Nun übernahmen die Hausherren das Kommando, aber zunächst ohne zählbaren Erfolg. Es dauerte bis zur 41. Minute, ehe Jonas Quast aus dem Gewühl heraus den 1:1-Ausgleich erzielte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Schützlinge des Rüblinghauser Trainerduos Michael Lauer/Robin Brucker die Schlagzahl. Nach einem Konter erzielte Nicolas Schieritz (58.) die verdiente 2:1-Führung. Endgültig machte der eingewechselte Felix Schlörb (62.) mit dem 3:1 den Deckel für die Gastgeber drauf.

„Wir sind nicht richtig ins Spiel und haben unterm Strich verdient verloren“, bilanzierte Dielfen-Weißtals Trainer Dennis Honig.

B-Junioren

1. FC Dautenbach - JSG Affeln/Langenholthausen/Balve-Garbeck/Mellen 3:1 (1:0). Die spielstarke B-Jugend des 1. FC Dautenbach hat erwartungsgemäß ihren ersten Sieg in der Aufstiegsrunde einfahren. „Das gibt uns jetzt Selbstvertrauen. Für die Spieler ist dies eine komplett neue Erfahrung. Sie sind motiviert und haben Bock“, sagte Trainer Ali Senal und freut sich schon auf die nächsten Herausforderungen.

Der Mann der Stunde auf dem Kunstrasenplatz Am Sender war Andre Kloster, der alle drei Dautenbacher Tore erzielte. Schon nach 19 Minuten ließ der Angreifer mit seinem Weitschuss aus 25 Metern den Knoten platzen. Davor und danach verzweifelten die Hausherren am starken Keeper Elias Levermann. „Er hat die unmöglichsten Dinger gehalten“, staunte Senal, der „gefühlte zehn, elf Großchancen“ seiner Mannschaft zählte. Die Gäste blieben bis auf einen vergebenen Elfmeter kurz vor dem Kabinengang blass, kamen direkt nach Wiederbeginn trotzdem zum 1:1 durch Marcel Findeisen (44.), der von einem Abwehrfehler profitierte.

Erst Mitte des zweiten Durchgangs hatte Dautenbach das Spiel wieder unter Kontrolle gebracht. Nach einem langen Ball sprintete Andre Kloster auf das JSG-Gehäuse zu und überwand auch Levermann zum 2:1 (63.). Der Offensivspieler erlöste seine Farben erst in der Nachspielzeit, nachdem er zuvor zweimal daneben zielte und ein weiteres Mal am Aluminium scheiterte.

C-Junioren

Kiersper SC - JSG Eiserfeld-Eisern 3:4 (2:0). Ein echtes Spektakel gab es am Felderhof. Gleich am ersten Spieltag sorgten die Nachwuchskicker der JSG aus Eiserfeld und Eisern für eine Überraschung. „Sensationell. Das war moralisch und kämpferisch eine erstklassige Vorstellung“, jubelte Trainer Dirk Freund. „Ich habe richtig Gänsehaut gekriegt, weil die Jungs nie aufgegeben und als Außenseiter gezeigt haben, dass im Fußball alles möglich ist. Darauf können sie stolz sein“, sagte der Linienchef, der für Dennis van Straelen (Urlaub) das Kommando übernommen hatte.

Durch zwei Standardsituationen war die JSG zunächst in Rückstand geraten. Felix Netschaiev (19.) und Remy Gogoll (33.) trafen. In Halbzeit zwei machte die JSG dann richtig Dampf. Ein Eigentor von KSC-Keeper Daniel Noah Otto (43.) spielte ihr in die Karten, während Jonas Hentschel direkt im Gegenzug den alten Torabstand wiederherstellte. Doch auch diesen Nackenschlag steckten die Gäste weg und drehten den Spieß durch die Treffer von Tim Janne Freund (60.), Gezim Berisha (65., Abstauber nach Distanzschuss) und Enrico Nuo (66.) binnen sechs Minuten um.

„Wenn man das erste Spiel gewinnt, ist der große Druck erstmal weg. Die Jungs hatten am Anfang schon viel Respekt, da diese Runde für sie etwas Besonderes ist“, hofft Freund am Dienstag gegen Hüsten auf einen ähnlichen Sahnetag. Bis dahin sind die Siegerländer Tabellenführer der Aufbauklasse.

D-Junioren

SV Brilon - Fortuna Freudenberg 1:0 (0:0). Eine unglückliche Niederlage musste der „Flecker“-Nachwuchs einstecken. Brilons eingewechselter Torjäger Marlon Ohms erzielte das Tor des Tages. Sein Eckball landete nach 52 Minuten auf direktem Wege in den Maschen. Zuvor besaßen die Freudenberger durch Leon Klöckner und Lasse Schrader, dessen Schuss auf dem Querbalken landete, die besseren Gelegenheiten. „Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Vorteilen für uns. Da war mehr drin“, resümierte Fortuna-Coach Thorsten Schmidt. Für die übrigen vier Spiele räumt der Übungsleiter seinen Jungs trotzdem noch gute Chancen ein: „Es warten machbare Gegner auf uns. Es ist noch alles drin.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben