Fußball

Zu Hause gegen Aufsteiger, auswärts bei Titelanwärter

David Fojcik (l.) und der SC 20 gastieren bei Fortuna Bottrop.

David Fojcik (l.) und der SC 20 gastieren bei Fortuna Bottrop.

Foto: Mark Bohla

Für vier Oberhausener Mannschaften startet die Bezirksliga am Sonntag nicht mit einem Derby, aber trotzdem interessanten Aufgaben.

Fortuna Bottrop –
SC 20 So., 15.15 Uhr

Möglicherweise ein Topspiel zweier Aufstiegskandidaten. Beide Teams verstärkten sich im Sommer und wollen die Spitzenränge angreifen. Und die Knappen haben mit der Fortuna noch eine Rechnung offen nach dem Pokalfinale im Mai, dass die Bottroper mit 4:1 für sich entschieden hatten.

„Das ist natürlich schön, dass es wieder losgeht“, freut sich Spielertrainer Ümit Ertural auf den Auftakt. „Die Mannschaft hat viel gearbeitet und die Stimmung ist gut. Wir haben viel vor in diesem Jahr, umso wichtiger ist es natürlich, gut zu starten.“

Auf dem Spielberichtsbogen fehlen werden Sascha Möllmann und Ertunc Turan. „Wir werden viele neue Spieler in der Startaufstellung haben, wodurch wir ein wenig unberechenbarer geworden sind“, blickt Ertural auf seine neuen Möglichkeiten, nachdem unter der Woche auch noch Verteidiger Besir Muqa vom VfB Bottrop verpflichtet wurde.

FC Blau-Gelb Überruhr –
SF Königshardt So., 15.15 Uhr

Den FC Blau-Gelb Überruhr kennen die Königshardter bereits aus der letzten Saison, auch die Gastgeber stiegen aus der Landesliga ab, auch wenn Trainer Dusan Trebaljevac sagt: „Kennen ist relativ.“ Denn wie bei den Königshardtern gab es auch bei Blau-Gelb einen kleinen Umbruch nach dem Gang in die Bezirksliga. Beide Spiele in der letzten Saison gingen an die Essener, nun wollen die runderneuerten Königshardter in der neuen Liga den ersten Sieg einfahren.

„Ich gehe davon aus, dass Überruhr wieder hoch will“, schätzt Trainer Dusan Trebaljevac den Auftaktgegner stark ein. „Aber meine Truppe hat auch diese Woche sehr gut im Training gearbeitet und wird körperlich wie mental vorbereitet sein.“

Beim Duell der beiden Landesliga-Absteiger muss Trebaljevac auf die Urlauber Denis Karic und Till Heilmann verzichten. Moritz Wegener, Fabian Feldermann und Lukas Kratzer werden aufgrund von Verletzungen nicht auf dem Platz stehen.


BW Oberhausen –
DJK Katernberg So., 15.15 Uhr

Der erste Gast an der Tulpenstraße wird der Aufsteiger aus Katernberg sein. Für die Liricher kommt der Auftakt nach einer aufgrund von Verletzungen und Urlauben schwierigen Vorbereitung eigentlich zu früh, trotzdem muss die Mannschaft von Hans-Günter Bruns von Anfang da sein. Gerade mit Blick auf die Derbys gegen Arminia Klosterhardt und den SC 20 steht eine wichtige englische Woche an.

„Wir haben unsere Vorbereitung sozusagen in der Meisterschaft“, sagt Bruns mit Blick auf die wegen Verletzungen und Urlauben erneut schwere Vorbereitung, sagt aber auch: „Ich weiß, dass die Jungs sich reinhängen werden und den Biss haben, den wir brauchen.“

Erik und Rouven Link werden verletzungsbedingt noch längere Zeit fehlen, auch Denis Hagenschulte wird Bruns mit einer Muskelverletzung nicht zur Verfügung stehen.


Sterkrade 06/07 –
SC Werden-Heidhausen So., 16 Uhr

Der erste Gast in der neuen Bezirksligasaison im Stadion Am Dicken Stein wird der Aufsteiger aus Werden sein. „Ein souveräner Aufsteiger“, ergänzt 06/07-Trainer Christian Dahlbeck. „Trotzdem möchten wir natürlich im ersten Saisonspiel drei Punkte einfahren.“

Der Linienchef muss zum Start in seine sechste Saison als Trainer der Tackenberger auf einige Akteure verzichten. Während Alexander Ntinas nach seinem Kreuzbandriss noch im Aufbautraining ist, fehlen Marlon Messner, Niklas Rudolph und Marco Stiewe am Sonntag urlaubsbedingt. Lukas Koczwara und Thomas Bach werden Dahlbeck wegen Verletzungen nicht zur Verfügung stehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben