Hauptversammlung VfL Bergheide

Willi Mattler hält seit 75 Jahren einem Verein die Treue

Halten seit Jahrzehnten dem VfL Bergheide die Treue: Die langjährigen Mitglieder.

Halten seit Jahrzehnten dem VfL Bergheide die Treue: Die langjährigen Mitglieder.

Foto: VfL Bergheide

Oberhausen.  Ehrungen und Wahlen standen bei der Jahreshauptversammlung des VfL Bergheide (abgehalten vor der Corona-Krise) im Mittelpunkt.

Nach der großen Jubiläumsfeier im Vorjahr konnte beim VfL Bergheide der 1. Vorsitzende Willi Dickhoff bei der Jahreshauptversammlung (Anm.d.Red.: welche inklusive Foto vor der Corona-Krise abgehalten wurde) zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken. Neben den sportlichen Erfolgen hob er besonders den großen familiären Zusammenhalt innerhalb des Vereins hervor. Selbst wenn man sportlich nicht mehr aktiv sein kann, bleibt man dem Verein treu und pflegt die Kontakte und Freundschaften.

Dabei wurden 21 Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft mit der silbernen und goldenen Vereinsnadel auszeichnen. Teilweise gehören die Vereinsmitglieder bereits 30, 40, 70 oder 75 Jahre dem Verein an. Dies zeigt, dass der VfL Bergheide für sie zum festen Bestandteil ihres Lebens geworden ist.

Willi Mattler gehört seit 75 Jahre zum VfL und ist somit ein Urgestein. Gleich vier Mitglieder sind bereits seit 70 Jahren dabei. Jürgen Binnenbruck, Willi Dickhoff, Günter Merfeld und Herbert Wehner fanden 1950 den Weg zum VfL Bergheide. Für so viel Treue gab es nun die goldene Vereinsnadel samt Urkunde und eine Flasche Wein. Ursula di Lorenzi, Horst Sattler und Walter Schröder wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Besondere Ehrung für Olaf Ortmann

Hans Angenendt, Ellelore Angenendt, Ursula Goris, Marianne Keller und Ursula Spiegelhoff gehören dem Verein seit 30 Jahren an. Das klassische Jubiläum mit 25 Jahren feierten Christa Böhner, Gerd Hölter, Erika Kühnel, Christel Lammsfuß, Sandra Langen und Hans Tegethoff. Ursula Mürmann und Sabine Zell wurden für 15 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Olaf Ortmann erhielt für besondere Verdienste um den Verein den Josef-Pähler-Gedächtnis-Pokal.

Nachdem die Ehrungen vorüber waren wurde nach Aussprache über den vorgelegten Kassen- und Geschäftsbericht der Vorstand einstimmig entlastet. Auch nach der großen Jubiläumsfeier ist der Verein finanziell solide aufgestellt, und steigende Mitgliederzahlen sorgen für optimistische Zukunftsaussichten. Anschließend wurden noch die diesjährigen Neuwahlen durchgeführt. Willi Dickhoff stellte sich erneut zur Wahl für den 1. Vorsitzenden und wurde einstimmig wiedergewählt. Zum 2. Geschäftsführer wurde Reinhard Schlutius ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Neu gewählt wurde Gudrun Stockmann zur Beisitzerin. Susanne Velling steht nun als Kassenprüferin zur Verfügung.

Heitmann-Poeten und Thülig als Ehrenmitglieder

Der Vorstand schlug Carla Heitmann-Poeten und Bernhard Thülig für die Ehrenmitgliedschaft vor. Beide sind ehrenamtlich seit vielen Jahren unermüdlich für den Verein tätig und haben sich als Geschäftsführerin beziehungsweise Kassierer in ungezählten Arbeitsstunden besonders um den VfL verdient gemacht. Dieser Vorschlag fand großen Beifall bei der Versammlung und wurde anschließend einstimmig beschlossen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben