Oberhausen bei 17,1

Weiter fallende Inzidenz erlaubt auch Hallensport ohne Test

Lesedauer: 2 Minuten
Ab Freitag ist auch bei den Kunstturnern, die soeben das Training wieder aufgenommen haben, der Aufenthalt in der Halle wieder ohne negativen Corona-Test möglich.

Ab Freitag ist auch bei den Kunstturnern, die soeben das Training wieder aufgenommen haben, der Aufenthalt in der Halle wieder ohne negativen Corona-Test möglich.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Oberhausen.  In ganz NRW liegt die Inzidenz mittlerweile stabil unter 35. Das erlaubt weitere Lockerungen für Sportler und Zuschauer auch in Oberhausen.

Mit der neuen Corona-Schutzverordnung Ende Mai stellte die Landesregierung neue Anforderungen an Sportvereine, die für einige Mannschaften sogar eine Verschärfung der Regeln bedeuteten: Festgelegt war dort, dass Kontaktsport auch unter freiem Himmel nur mit Test erlaubt ist – bis sowohl die 7-Tage-Inzidenz (gemeldete Infektionen pro 100.000 in einer Woche) in einer Stadt oder in einem Kreis als auch im Land NRW stabil unter 35 liegt.

Draußen und in der Halle

Das ist jetzt der Fall: In Oberhausen gilt beispielsweise schon seit einigen Tagen die Corona-Inzidenzstufe 1 – und Mittwoch war auch für ganz NRW der fünfte Werktag, an dem die Inzidenz unter der Marke von 35 lag. In Oberhausen betrug die Inzidenz Donnerstag 17,1. Bislang durften zum Beispiel an Fußball- oder Handballtrainingseinheiten nur Spielerinnen und Spieler mit einem mindestens 48 Stunden alten negativen Corona-Test teilnehmen (und Genesene und Geimpfte).

Überall geht es stetig bergauf

Da nun aber auch die NRW-Inzidenz niedrig genug ist, gilt: Sowohl draußen als auch in der Halle ist Kontaktsport (u.a. Fußball und Handball) mit bis zu 100 Personen möglich – und zwar neuerdings ohne den Testnachweis. Auch Zuschauer bei Sportveranstaltungen, egal ob beispielsweise im Stadion oder in der Halle, brauchen nun keinen negativen Corona-Test mehr. Wichtig für alle Tennisspieler, die ab Samstag bekanntlich mit den Medenspielen starten.

Die gleichen Regeln gelten ab Freitag unter anderem auch für Mülheim, Oberhausen und bzw. den Ennepe-Ruhr-Kreis. Auch Gelsenkirchen, Bottrop und Herne gehören in die Inzidenzstufe 1 (sofern die Inzidenzzahlen nicht steigen und das Land die Inzidenzstufe offiziell bestätigt).

Im Kreis Recklinghausen und damit u.a. in Gladbeck, wäre es am Samstag so weit, falls der Inzidenzwert nicht wieder über 35 steigt. In Bochum könnte die Testpflicht bei stabil niedriger Inzidenz am Montag wegfallen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Oberhausen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben