Jugend-Handball

„Turbo-Girls“ des TB Oberhausen verschlafen die Anfangsphase

Die B-Juniorinnen des TV Biefang behielten in Erkelenz die Oberhand.

Die B-Juniorinnen des TV Biefang behielten in Erkelenz die Oberhand.

Foto: Naskrent

Knappe Niederlage der C-Juniorinnen des TB Oberhausen gegen den Bergischen HC. Anneke Magera rettet dem TVB den Auswärtssieg in Erkelenz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberliga, weibliche B-Jugend

TV Erkelenz 1860 -
TV Biefang 18:20 (7:12)

Im ersten Durchgang knüpften die TVB-Mädels nahtlos an die überzeugende Vorstellung vom Straelen-Spiel an. Mit dem Wiederanpfiff stellten die Gastgeberinnen dann in der Abwehr um, und die Mannschaft von Christian Nordmann bekam Probleme. „Wir sind gar nicht mehr in unser Positionsspiel gekommen“, beklagte der Linienchef die mangelnde Variabilität bei seinen Mädels. Einer stark aufgelegten Torhüterin Anneke Magera war es zu verdanken, dass der Vizemeister die Heimfahrt doch mit beiden Punkten im Gepäck antreten konnte.

TVB: Magera, Junkert; Berg, Milbach (5/1), F. Pajenkamp, Pütz, Kämpker (1), Konze (1), Sprick (9), Möller (4), N. Schubert, Köther.

Oberliga, weibliche C-Jugend

Turnerschaft Grefrath -
TV Biefang 16:24 (10:13)

Die Jungfrösche fuhren erwartungsgemäß einen Pflichtsieg ein. Allerdings merkte man den TVB-Mädchen gerade in der Abwehr an, dass die lange Saison nun allmählich an den Kräften zehrt. „Wir standen nicht ganz so sauber und waren manchmal inkonsequent. Geschenkt. Vorne lief es um einiges besser, weil wir gierig auf Tore waren“, sah Coach Mario Pajenkamp über den kleinen Makel im Defensivverbund ruhigen Gewissens hinweg.

TVB: Philippek, Junkert; Magera, Saam (1), Berg (4), Yavas, Kleinoeder, Milbach (3), Kämpker (5), Köther (3), N. Schubert (8/6).

TB Oberhausen -
Bergischer HC 17:19 (9:12)

Gegen den Tabellenzweiten und Teilnehmer der Westdeutschen Meisterschaft verschliefen die Turbo-Girls mit 3:8 die Anfangsphase. Dabei

machten es die Gastgeberinnen gar nicht mal so schlecht. Nur brachte die Heieck-Sieben die guten Möglichkeiten von den Außen nicht im Tor unter und Fehlpässe luden den BHC zu Tempogegenstößen ein. Der TBO-Nachwuchs robbte sich heran und gestaltete die Partie bis weit in Hälfte zwei offen. Dann allerdings spielten den Gästen drei Zeitstrafen gegen den TBO innerhalb von fünf Minuten in die Karten. „Es war auf jeden Fall mehr drin. Allein unsere Chancenverwertung hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, schloss Tanja Heieck.

TBO: Kopal, Gamser; Balazic, Grohnert, Scheffer, Bossmann (1), F. Lange, Klink (1), E. Heieck (8/8), Er, Illigen (1), Bunthoff (6), Szymanski, Kolo.

Oberliga, männliche C-Jugend

Vohwinkeler STV -
TB Oberhausen 40:34 (18:15)

In Wuppertal passte bei den TBO-Buben erneut die Abwehrarbeit nicht. Die Gäste vermieden die Kommunikation untereinander und präsentierten sich viel zu passiv. „Da reichen dann auch über 30 eigene Treffer nicht. Die Jungs sind deutlich unter ihren Möglichkeiten geblieben“, haderten die Trainer-Brüder Max und Sebastian Barentzen.

TBO: Brinker; Domack, Stephan (1), Schauenburg (5), Gast (9), Angenendt (5), O. Dimnik (2), Kreutz, Pendzich (8), Kordel (2), J. Dimnik (1), Gappa (1).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben