Beim Kirchhellener Heidesee

Starke Leistung: Karl Roch läuft seinen 150. Marathon

Lesedauer: 2 Minuten
Der Oberhausener Karl Roch absolvierte jetzt seinen 150. Marathon. Es waren auch einige Bergheider beim Heidesee-Lauf dabei.

Der Oberhausener Karl Roch absolvierte jetzt seinen 150. Marathon. Es waren auch einige Bergheider beim Heidesee-Lauf dabei.

Foto: Verein

Oberhausen.  Die erste Ausgabe des Heidesee-Laufs in Kirchhellen war auf 15 Teilnehmer begrenzt. Mit dabei waren Karl Roch sowie Athleten des VfL Bergheide.

Ungeduldig warten viele Sportler darauf, wieder ihren Sport ohne Auflagen ausüben zu können. Endlich sinken nun die Inzidenzzahlen und die Corona-Notbremse kann gelockert werden. Darauf haben auch die Marathonläufer gewartet. Nun kann kontaktloser Sport im Freien wieder mit bis zu 20 Teilnehmern stattfinden. Das nutzte der Oberhausener Karl Roch vom 100 MC Deutschland bei der Marathonpremiere am Kirchhellener Heidesee zu seinem 150. Marathon. Mit am Start waren auch einige Bergheider.

Beim ersten Heidesee-Marathon war das Teilnehmerlimit von 15 Läufern sehr schnell erreicht. Auf einer vermessenen Strecke startete man einzeln auf eine 5,4 km-Runde um den See. Um auf die Marathondistanz zu kommen, musste die Runde also achtmal bewältigt werden. Die Teilnehmer kamen aus der näheren und weiteren Umgebung. Mit Lara Gehre sowie Dennis und Werner Kerkenbusch war der VfL Bergheide dabei.

Beste äußere Bedingungen

Das Wetter war mit 20 Grad und Sonnenschein endlich frühlingshaft und ideal für einen Marathon. Alle Läufer waren begeistert von der schönen Strecke durch den Wald und den Ausblicken auf den See. Für die Versorgung während des Laufes sorgten die Teilnehmer selbst aus dem Kofferraum ihrer Autos, da sie doch in jeder Runde wieder am Parkplatz vorbeikamen.

Auch ohne Startgebühr wurde jede Leistung mit einer Urkunde bestätigt. Zusätzlich erhielt jeder Läufer noch eine Erinnerungsmedaille.

Schnellster war Michael Scheele (Tusem Essen) in 3:47,07. Bei den Frauen war Eva Gaszek (LSF Münster) mit 4:07,22 die Schnellste.

Hoffen auf mehr Läufe demnächst

Die Ergebnisse für Bergheide: Dennis Kerkenbusch (4:34,20, Platz 5 Männer), Lara Gehre (5:45,44, 2. Frauen), Werner Kerkenbusch (6:21,44, 10. Männer). Karl Roch belegte nach langer Verletzungspause in 5:37,45 Platz sieben und feierte damit seinen 150. Marathon.

Insgesamt waren sich alle Teilnehmer einig, dass es eine gelungene Premiere war und hoffen nun wieder auf mehr und größere Veranstaltungen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Oberhausen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben