Fußball A-Junioren Bundesliga

RWO-U19 gegen Münster: Vila macht es schon wieder

Wie hier im Spiel gegen Schalke durfte Enis Vila (Mitte) auch in Münster ein Tor bejubeln. Diesmal war es sogar der Siegtreffer.

Wie hier im Spiel gegen Schalke durfte Enis Vila (Mitte) auch in Münster ein Tor bejubeln. Diesmal war es sogar der Siegtreffer.

Foto: Thorsten Tillmann

Aufgerückter Abwehrmann erzielt den Siegtreffer für die Bundesliga-U19 von RWO beim verdienten 1:0-Erfolg bei Schlusslicht Preußen Münster.

U19-Bundesliga
Preußen Münster –
RW Oberhausen 0:1 (0:0)

Es läuft aktuell beim Kleeblatt-Unterbau. Das 1:0 (0:0) beim Tabellenschlusslicht aus Münster bedeutete für die A-Junioren von Rot-Weiß Oberhausen den dritten Dreier in dieser Saison, womit das Punktekonto auf nun elf Zähler aufgestockt werden konnte. Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch Trainer Dimitrios Pappas mit Blick auf die Leistung seiner Mannschaft: „Defensiv haben wir das überragend gemacht und Münster sehr gut von unserem Tor ferngehalten. Der Sieg ist deshalb auch absolut in Ordnung.“

Wie schon beim 1:1 gegen den FC Schalke 04 vergangene Woche war es erneut Abwehrmann Enis Vila, der in der 70. Minute den einzigen Treffer der Rot-Weißen erzielte. Die Flanke von Jan Bachmann nach einem Standard konnte der Münsteraner Schlussmann Tom Breuers nicht festhalten, was eben Vila eiskalt nutzte und zum 1:0 einschob.

Dabei war RWO bereits im ersten Durchgang das deutlich gefährlichere Team und hätte besonders nach Kontersituationen früher die Nerven seines Trainers beruhigen können. „Da müssen wir effektiver sein, auch mit Blick auf die kommenden Spiele. Denn nicht immer ergeben sich solche Möglichkeiten wie heute.“

Am Samstag kommt Borussia Dortmund nach Oberhausen

Während die zweiten 45 Minuten zwar deutlich ausgeglichener begannen, überzeugte RWO weiterhin im Defensivverbund, was „besonders Kopfballduelle oder Eins-gegen-Eins-Situationen anging“, wie Pappas betonte. Auch nach dem 1:0 blieb ein Sturmlauf der Münsteraner aus, die durch die Heimpleite weiterhin am Tabellenende stehen. Anders dagegen die Kleeblätter, die als Sechster weiter über Top-Teams wie Schalke 04 und dem VfL Bochum rangieren.

Nächsten Samstag um 11 Uhr im Stadion Niederrhein wartet mit Borussia Dortmund, die Bayer Leverkusen mit 6:1 aus dem eigenen Stadion schossen, allerdings ein ganz anderes Kaliber als Münster. Doch wer Pappas und seinen Co-Trainer Benjamin Weigelt kennt, der weiß, dass die beiden und ihr Team auch vor solch einer schweren Herausforderung nicht zurückschrecken.

Ganz im Gegenteil, hat die bisher starke Saison das Selbstvertrauen der Rot-Weißen doch Woche für Woche ansteigen lassen. Und vielleicht ist auch gegen den BVB der eine oder andere Bonuspunkt drin. Pappas: „Wir können natürlich mit der bisherigen Punktezahl etwas entspannter gegen Dortmund antreten, die gegen uns der klare Favorit sind. Das bedeutet aber nicht, dass wir chancenlos sind. Wenn wir wieder alles geben, können wir auch gegen den BVB bestehen.“

RWO: Scholz; Overfeld, Vila, Gabriel, Erraji, Markovic (90. Barbaros), Kücük, Bachmann, Cakmak (88. Saglam), Heck (74. Gercek), Surmanski (38. Fleer).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben