RWO

RWO gewinnt zweites Testspiel gegen VfB Hilden mit 5:2

RWO-Stürmer Philipp Gödde (l.) schnürte gegen den VfB Hilden einen Doppelpack.

RWO-Stürmer Philipp Gödde (l.) schnürte gegen den VfB Hilden einen Doppelpack.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Rot-Weiß Oberhausen hat auch sein zweites Testspiel gewonnen und Hilden 5:2 (2:1) geschlagen. In Ibbenbüren gab es Platz drei in der Halle.

Nach dem 6:0 (4:0) gegen den FSV Duisburg am vergangenen Mittwoch hat Rot-Weiß Oberhausen auch das zweite Testspiel der Wintervorbereitung gewonnen. Mit 5:2 (2:1) schlug das Team von Mike Terranova den Oberligisten VfB Hilden auf dem Kunstrasen am Nachwuchsleistungszentrum. „Erste Halbzeit standen wir hinten gut, im zweiten Durchgang wurde es etwas zerfahrener, wobei wir noch genügend Möglichkeiten hatten, um höher zu gewinnen“, lautete das Fazit des Trainers.

Während RWO wie angekündigt ohne die verletzten Bastian Müller und Jerome Propheter aufliefen, standen mit Keeper Daniel Davari und Sechser Alexander Scheelen zwei in der Startelf, die gegen Duisburg überhaupt nicht zum Einsatz gekommen waren. Scheelen hatte auch nach zehn Minuten die erste Chance für die Rot-Weißen, wobei sein Schuss knapp am Gästegehäuse vorbei strich. Erfolgreich war dagegen Philipp Gödde, der nach dem Lattenkracher von Shaibou Oubeyapwa per Kopf zum 1:0 einköpfte (22.).

„Da waren wir einfach nicht aufmerksam genug“

Gödde zeigte sich kurz darauf auch für das 2:0 verantwortlich. Auf Pass von Oubeyapwa setzte der Angreifer den Ball gekonnt ins lange Eck (30.). Ärgerlich aus Sicht der Gastgeber dann das Gegentor zum 1:2, als Nick Sangl ungehindert den Ball zu Patrick Percoco weiterleiten konnte und dieser ohne große Mühe einnetzte (37.). „Da waren wir einfach nicht aufmerksam genug“, so das Urteil von Terranova.

Nach dem Pausentee wechselte der 43-Jährige einmal komplett durch, bis auf Keeper Davari, der erst in der 60. Minute durch Justin Heekeren ausgetauscht wurde. Bei RWO gab nun der 18-Jährige Furkan Cakmak, der bereits unter der Woche mit den Profis trainiert hatte, sein Debüt für den Regionalligisten. Die Kleeblätter begannen auch im zweiten Durchgang schwungvoll und stellten durch Cihan Özkaras Kopfball zügig auf 3:1 (54.).

Özkara und Reinert sorgen für den Endstand

Doch lediglich eine Zeigerumdrehung später war es der Hildener Talha Demir, der per sehenswerten Schlenzer die Gäste erneut auf einen Treffer heranbrachte. So entwickelte sich im Anschluss ein deutlich offeneres Spiel als noch in der ersten Halbzeit, wobei die klareren Torchancen weiterhin die Gastgeber verzeichneten. Gleich zweimal setzte dabei aus aussichtsreicher Position Giuseppe Pissano das Leder neben das Tor. Besser machten es dagegen erneut Özkara (66.) und mit dem Schlusspfiff Dominik Reinert (90.), die damit den verdienten 5:2-Erfolg perfekt machten.

Am Sonntag geht es für einen Teil der RWO-Truppe (Patrick Bade, Felix Herzenbruch, Christian März, Raphael Steinmetz, Dominik Reinert, Alexander Scheelen, Tarik Kurt und Julijan Popovic) zum Hallenturnier nach Ibbenbüren. Die Terranova-Elf reist dort als Titelverteidiger an, schlug im vergangen Jahr die Sportfreunde Lotte im Endspiel mit 5:1. „Eine Wiederholung wäre ganz in meinem Sinne“, hofft der Chefcoach auf einen erneuten Cupgewinn. Die restlichen Spieler werden derweil an der Lindnerstraße trainieren.

RWO Halbzeit 1: Davari; Eggersglüß, Stappmann, Löhden, Herzenbruch, Scheelen, März, Oubeyapwa, Stenzel, Gödde, Steinmetz.

RWO Halbzeit 2: Davari (60. Heekeren); Reinert, Twumasi, Klaß, Popovic, Odenthal, Cakmak, Kurt, Pisano, Ubabuike, Özkara.

Dritter beim Hallenturnier in Ibbenbüren

Beim Hallenturnier der DJK Arminia Ibbenbüren hat es für Vorjahressieger RWO nicht gereicht. Nach dem 4:4 im Halbfinale gegen SF Lotte ging das Neunmeterschießen 3:4 aus. Im Spiel um Platz drei gegen die Gastgeber siegte RWO nach 1:3 noch 7:3.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben