Illegales Fußballturnier

Ordnungsamt ermittelt, aber noch keine Namen bekannt

Chaotische Verhältnisse und Verstöße gegen die Corona-Sicherheitsbestimmungen: Vorigen Samstag auf dem Fußballplatz an der Herderstraße.

Chaotische Verhältnisse und Verstöße gegen die Corona-Sicherheitsbestimmungen: Vorigen Samstag auf dem Fußballplatz an der Herderstraße.

Foto: Foto: Verein

Oberhausen.  Das illegale Fußballturnier in Oberhausen beschäftigt die Verwaltung weiter. Die Polizei ist nicht involviert, aber das Ordnungsamt recherchiert.

Auf Anfrage der Sportredaktion äußert sich die Stadtverwaltung zu den Vorkommnissen vor einer Woche auf dem Sportplatz Herderstraße. Dort hatten sich geschätzt 250 Jugendliche zu einem illegalen Fußballturnier verabredet und verließen erst durch das Eingreifen von Ordnungsdienst und Polizei die Anlage des Post SV zum teil fluchtartig. Es heißt:

„Namen und Anschriften der am Fußballturnier beteiligten Personen sind der Ordnungsbehörde nicht bekannt. Hierzu werden zur Zeit Recherchen in den sozialen Medien durchgeführt. Ziel ist es, hierüber die beteiligten Spieler, aber auch den Veranstalter herauszufinden. Der Verein Schalke 04, der mitgeteilt hat, dass Spieler des Vereins dabei waren, wurde angeschrieben und um Angabe der Namen gebeten. Die Antwort steht noch aus.

Abschreckende Wirkung

Die Reaktionen der Stadt durch den Kommunalen Ordnungsdienst und die Polizei haben gezeigt, dass sofortiges Handeln mit Sensibilisierung und Aufklärung der Anwesenden nicht nur zur Deeskalation und Auflösung eines solchen Treffens führt, sondern auch abschreckende Wirkung entfaltet und andere von ähnlichen Planungen abhält.

Darüber hinaus sind alle Verantwortlichen für Sportplätze, Hallen, öffentliche Plätze, etc. sensibilisiert, auf die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln zu achten und bei Fehlentwicklungen zu agieren. Um der breiten Masse der Sportbegeisterten in Oberhausen (Vereine, Breiten- und Freizeitsportler, Gesundheitsangebote, etc.) Raum für ihre Aktivitäten zu bieten, wäre eine Schließung von Sportstätten vor dem Hintergrund des Einzelfallgeschehens nicht verhältnismäßig.“

Schließung nicht verhältnismäßig

Die Polizei der Stadt Oberhausen teilt auf Anfrage mit, dass alle Recherchen vom Ordnungsamt durchgeführt würden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben