Fußball_Bezirksliga

Marcel Landers: „Wir wollen zu Hause nachlegen“

Marcel Landers will an seinem Geburtstag dafür sorgen, dass Überruhr die ersten Punkte abgibt.

Marcel Landers will an seinem Geburtstag dafür sorgen, dass Überruhr die ersten Punkte abgibt.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Arminia Klosterhardt feiert Saisoneröffnung und begrüßt den jetzigen Spitzenreiter Überruhr. An Marcel Landers’ Geburtstag soll sich das ändern.

Arminia Klosterhardt – FC Blau-Gelb Überruhr Sa 16:

Zur offiziellen Saisoneröffnung empfängt die Arminia am heimischen Hans-Wagner-Weg den Tabellenführer. Der FC Blau-Gelb Überruhr ist die einzige Mannschaft der Bezirksliga Gruppe 6, die noch ohne Punktverlust geblieben ist. Aus Sicht des Trainers Marcel Landers soll sich dies natürlich ändern. „Wir wollen den Schwung aus dem ersten Saisonsieg unbedingt mitnehmen und zu Hause nachlegen.“

Dabei muss die Arminia auf insgesamt acht Akteure verzichten, wobei der Linienchef keine Ausreden gelten lässt. „Wir haben einen breiten Kader, der das durchaus auffangen kann. So oder so wollen wir auf Sieg spielen“, sagt Landers, der Samstag seinen 35. Geburtstag feiert.

DJK Adler Union Frintrop – Adler Osterfeld So 11: Nach dem ersten Dreier der jungen Saison beim 5:0 gegen den Fußballclub Bottrop ist Adler beim Tabellendreizehnten zu Gast, der selbst erst zwei Zähler auf dem Konto hat. Für die Truppe von Pierre Schmitz, der diesmal von Udo Hauner vertreten wird, sollte deshalb die Marschroute sein, den nächsten Sieg hinterher zu schieben.

SF Königshardt – SC Frintrop 05/21 So 13: Das 2:5 gegen TuS Essen West vom vergangenen Wochenende ist abgehakt, nun schaut der Landesliga-Absteiger optimistisch auf das anstehende Heimspiel. „Ich, als auch die Mannschaft selbst wissen, dass wir viel mehr können, als wir zuletzt gezeigt haben. Aber wir wussten, dass dieses junge Team nach dem Umbruch im Sommer auch mal Lehrgeld zahlen muss“, schätzt Trainer Dusan Trebaljevac die Lage ein.

Hinzu kommt, dass aktuell vier bis fünf potenzielle Stammspieler nicht zur Verfügung stehen, was die Situation auch nicht leichter, aber keinesfalls hoffnungslos macht. „Im Fußball geht es immer weiter. Die Jungs haben sehr gut trainiert und werden am Sonntag Vollgas geben“, so die Ansage von Trebaljevac.

Fußballclub Bottrop – BW Oberhausen So 15: „Einsatz und Laufbereitschaft waren enorm“, hatte Hans-Günter Bruns nach dem 2:4 gegen den SC 20 vergangenen Sonntag seine verletzungsbedingt arg gebeutelte Mannschaft gelobt. Genau diese Eigenschaften sollen nun auch beim Auswärtsauftritt in Bottrop dafür sorgen, dass die Blau-Weißen den ersten Dreier dieser Spielzeit eintüten.

SC 20 – SC Phönix Essen So 15: Gegen das Schlusslicht will der Spielclub nach dem Auswärtserfolg bei Blau-Weiß nun auch den ersten Heimdreier feiern. „Auf jeden Fall. Wir haben zuletzt einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht, wobei ich auch sage, dass wir noch längst nicht unser Maximum erreicht haben“, sagt Spielertrainer Ümit Ertural.

Gegen den SC Phönix kehrt der gelbrot gesperrte Besir Muga wieder zurück, während Bilal Fezzani noch weiter rotgesperrt fehlen wird. „Ansonsten sind alle Mann an Bord. Wir sind also gewappnet“, so Ertural weiter.

DJK SF Katernberg – Sterkrade 06/07 So 15: Die Mannschaft von Trainer Christian Dahlbeck musste nach vier Punkten zum Auftakt zuletzt mit dem 1:4 gegen den Vogelheimer SV den ersten Rückschlag verkraften. Die Möglichkeit auf Wiedergutmachung haben die 06/07er nun beim Auswärtsspiel bei den punktgleichen Sportfreunden aus Katernberg. Besser muss dabei aber vor allem die Chancenverwertung werden, die Dahlbeck zuletzt als Schwachpunkt seines Teams ausgemacht hatte.

Gruppe 5

Arminia Klosterhardt II – SV Biemenhorst So 15.30: Mit sieben Punkten aus drei Spielen ist der Aufsteiger stark in die neue Saison gestartet, was auch Trainer David Löchte zufrieden stimmt. „Mit der Ausbeute können wir definitiv gut leben und möchten natürlich diesen positiven Lauf gerne fortsetzen.“

Die Chance dazu hat die „Zweite“ der Arminia nun daheim gegen den punktgleichen SV Biemenhorst. Löchte: „Der Respekt vor dem Gegner ist groß, aber wir haben auch genügend Selbstvertrauen, um zu sagen: Wir wollen punkten.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben