Bezirksliga

Liricher Derby steigt bei Blau-Weiß an der Tulpenstraße

Die Blauen aus Sterkrade hatten im Großen und Ganzen keine Probleme gegen die Gäste vom Niederrhein.

Die Blauen aus Sterkrade hatten im Großen und Ganzen keine Probleme gegen die Gäste vom Niederrhein.

Foto: Michael Werner

Oberhausen.   Drei Freitagsspiele mit Oberhausener Beteiligung gibt es nun in der Bezirksliga. Sterkrade 06/07 hingegen hat schon gegen Hamminkeln vorgelegt.

Sterkrade 06/07 -
Hamminkelner SV 3:0 (1:0)

Mit dem Dreier gegen Hamminkeln und dem Sprung auf Platz sechs haben die Tackenberger das Ziel, das Trainer Christian Dahlbeck für das Duell am Dicken Stein ausgegeben hatte, erreicht. In einer flotten Begegnung zeigten sich die Hausherren zielstrebiger. Artur Stankewizius erzielte nach 13 Minuten das Führungstor. Durch eine Ampelkarte binnen weniger Sekunden gegen Iskender Bayram waren die Gastgeber ab der 30. Minute in Unterzahl. Enver Ünal und noch mal Stankewizius entschieden die Partie nach dem Wechsel. „Es gab viele einfache Fehler auf beiden Seiten, aber läuferisch und vom Einsatz her hat das gestimmt“, urteilte Dahlbeck.

Blau-Weiß Oberhausen -
Arminia Lirich Freitag 19.30

Das Derby endete im Hinspiel mit einem 3:1-Erfolg für die Arminen. Die Hausherren haben mit der Arminia also noch eine Rechnung offen, aber zeigten sich zuletzt vor allem an der Tulpenstraße in guter Verfassung. „Das Hinspiel bei Arminia haben wir unglücklich verloren“, erinnert sich Trainer Hans-Günter Bruns. „Jetzt gilt es, unsere Heimstärke fortzuführen. In so einem Derby geht es darum, wer mehr investiert.“ Für die Gäste ist das Derby mit Blick auf die Tabelle noch wichtiger als für Blau-Weiß, als Vorletzter müssen sie den Anschluss ans rettende Ufer halten. „Das Derby hat immer einen besonderen Stellenwert, da müssen wir die Jungs nicht motivieren“, so Arminia-Trainer Christoph Tapinos. „Wichtiger ist für uns aber die Tabelle, deswegen zählt für uns nur der Sieg.“ Neben vier grippekranken Akteuren droht den Gästen Michel Tißen nach einer Verletzung länger auszufallen.

SC 20 -
Fortuna Bottrop Freitag 19.30

Nach der 0:1-Niederlage zum Saisonauftakt haben auch die Knappen etwas gut zu machen. Auch tabellarisch ist dies ein wichtiges Spiel, um den Abstand auf Platz zwei bis zur Winterpause zumindest zu halten. „Uns fehlen einige Spieler wegen Sperren, trotzdem sind wir heiß. Auch weil die Jungs unseren Mannschaftsabend im Anschluss mit einem Sieg feiern wollen“, blickt Spielertrainer Ümit Ertural auf den Rückrundenauftakt. „Auf Asche haben wir gegen Fortuna immer gut ausgesehen und das soll so bleiben.“ Sascha und David Möllmann sowie Marko Djurdjevic werden dem Spielclub fehlen.

Spvgg. Meiderich -
Adler Osterfeld Freitag 19.30

„Wir sind derzeit in keiner guten Verfassung und müssen jetzt die Kurve kriegen, indem wir mehr in Lauf und Kampf investieren“, fordert Trainer Udo Hauner vor der Partie in Meiderich. Das Hinspiel gewannen die Duisburger am grünen Tisch, jetzt wollen die Adler beim Tabellen-Sechzehnten dreifach punkten. Seit sieben Ligaspielen haben die Meidericher alles verloren.

Dennoch sind die Adler wegen der Tabellensituation gewarnt. Manuel Werner und Marvin Görlich werden den Osterfeldern fehlen. „Aber der Kader ist groß genug“, stellt Hauner klar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben