Entwicklung

Gesamtschüler leiten die Übungsangebote für Grundschüler

Die Kooperation zwischen der GSO und der Grundschule Am Siedlerweg funktioniert sehr gut.

Die Kooperation zwischen der GSO und der Grundschule Am Siedlerweg funktioniert sehr gut.

Foto: Kerstin Bögeholz

Die Gesamtschule Osterfeld und die Schule am Siedlerweg kooperieren beim Projekt „KommSport“. Insgesamt sind sechs Grundschulen beteiligt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberhausen. Beim Projekt KommSport (Kinder- und Jugendsport in der Kommune) arbeiten die Gesamtschule Osterfeld (GSO) und die Schule am Siedlerweg zusammen. Im Herbst 2016 wurde mit allen Kindern der zweiten Schuljahre der „Motorische Test für NRW“ durchgeführt.

Die Testergebnisse wurden von der Universität Duisburg-Essen ausgewertet. Seit dem zweiten Schulhalbjahr finden nun an der Schule am Siedlerweg „bedarfsgerechte Sportangebote“ statt. Schüler des Leistungskurses Sport an der GSO und Teilnehmer der Übungsleiter-C-Ausbildung planen und leiten für 19 Kinder in drei Blöcken Übungsangebote in Koordination, Ausdauer, Kraftausdauer und Schnelligkeit. In einem vierten Block wird dann das leistungsstärkste Drittel besonders gefordert.

Im kommenden Schuljahr wird das Projekt fortgeführt. Perspektivisch ist die Einbindung der beheimateten Sportvereine angedacht.

Die Gesamtkoordination an der sich sechs Grundschulen beteiligen, übernehmen Ausschuss Schulsport und SSB. Unterstützt wird das vorerst bis Ende 2017 über Landesmittel geförderte Projekt zusätzlich von der Stadt und der Sparkasse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben