Jugendfußball

Der TBO will weiter wachsen, nicht nur im Fußball

Die Fußballabteilung des TBO blickt stolz auf die eigene Arbeit an der Mellinghofer Straße.

Die Fußballabteilung des TBO blickt stolz auf die eigene Arbeit an der Mellinghofer Straße.

Foto: Foto: Verein

Oberhausen.  In den letzten Jahren hat sich beim TBO an der Mellinghofer Straße einiges entwickelt. Der Verein will aber noch mehr, in allen Abteilungen.

Seit nunmehr vier Jahren entwickelt sich die Fußballabteilung des Turnerbund Oberhausen Schritt für Schritt. Der Fokus wurde gerade auf die Entwicklung einer Jugendabteilung gesetzt. „Vor ein paar Jahren gab es nicht wirklich eine entwicklungsfähige Jugendarbeit beim TBO. Genau hier haben wir angesetzt und gewannen mit Daniel Hopp einen engagierten Jugendleite, der so gut wie jede Woche mit neuen Ideen um die Ecke kommt“ so der Vorsitzende der Fußballabteilung, Chris Wilke.

Aktuell ist der TBO stolz auf fünf Jugendmannschaften von Bambini bis B-Jugend. Es wird an weiteren Mannschaften gearbeitet. Das spannendste Projekt ist der Aufbau einer U17-Mädchenmannschaft, die zurzeit kurz vor der Meldung steht.

Zwei erfolgreiche Mädchentage

Hopp: „Unsere beiden Girls Days waren sehr erfolgreich und aktuell befinden sich bereits 14 Mädchen im Training. Hier hoffen wir auf weiteren Zulauf, denn der Mädchenfußball hat noch ein riesen Potential.“ Ein dritter Mädchen-Tag ist bereits in Planung und wird vom Stadtsportbund unterstützt. Dieser wird auch abteilungsübergreifend stattfinden, um Handball, Boxen und Leichtathletik vorzustellen.

Um ein qualitativ hochwertiges Training für die Mitglieder anbieten zu können, werden auch die Trainer weitergebildet. Hier legt der TBO großen Wert auf moderne Methoden und meldet regelmäßig die Trainer zu Lehrgängen an, um Scheine zu erwerben oder zu erweitern. Wilke: „Mittlerweile haben wir ein recht großes Trainerteam im Jugend- und Seniorenbereich. Jedoch möchten wir das noch weiter ausbauen, um die anfallende Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Egal, ob im Junioren, Senioren oder Frauenbereich: Uns ist jeder willkommen, der Spaß am Ehrenamt hat. Daniel und ich sind stolz auf unser Team und die Arbeit, die Woche für Woche geleistet wird. Aber es dürfen gerne noch mehr werden!“

Anlage an der Mellinghofer kann sich sehen lassen

Grade auf der traditionsreichen Platzanlage an der Mellinghofer Straße hat sich in der letzten Zeit viel getan. Man verfügt über einen Kunstrasenplatz, einen Naturrasen, ein Kunstrasenkleinfeld und eine Sporthalle. Interessierte Spieler, Spielerinnen, Trainerinnen, Trainer oder ehrenamtliche Helfer können gerne dienstags oder donnerstags zwischen 16.30 und 21.30 Uhr an der Mellinghofer 114 Straße vorbeischauen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben