Jugendfußball

Dem Favoriten ein Beinchen stellen

Vor der Pause holte die RWO-U19 mit Max Fleer (r.), gegen den MSV Duisburg den zweiten Saisonsieg. Nun geht’s gegen S04

Vor der Pause holte die RWO-U19 mit Max Fleer (r.), gegen den MSV Duisburg den zweiten Saisonsieg. Nun geht’s gegen S04

Foto: Mark Bohla / FFS

Oberhausen.  Die U19 von RWO versucht sich gegen Schalke 04, die U19 von Arminia Klosterhardt ist gegen den KFC auch nicht zwingend Favorit.

U19-Bundesliga RW Oberhausen – FC Schalke 04 (Samstag 11):

Viel Schlaf bekam Dimitrios Pappas in den vergangenen Tagen nicht. Das lag allerdings nicht an der durchaus anspruchsvollen Aufgabe seiner A-Junioren jetzt gegen den FC Schalke 04, sondern weil der U19-Trainer am Mittwoch zum zweiten Mal Vater geworden ist. „Es ist ein Junge“, berichtet der 39-Jährige, der trotz des freudigen Ereignisses das Fußballspiel seiner Mannschaft akribisch vorbereitet hat. „Darauf kann man ja nicht verzichten.“

Gut drei Wochen liegt das letzte Bundesliga-Duell, ein 3:2-Sieg gegen den MSV Duisburg, zurück. Die Pause, so Pappas, haben seine Spieler gut genutzt und dabei natürlich auch ein Auge auf den kommenden Gegner gelegt. Die Königsblauen stehen vor diesem Spieltag vier Plätze hinter den Kleeblättern mit erst vier Punkten auf dem Konto. Besonders das überraschende 0:1 gegen Aufsteiger Viktoria Köln war sicherlich nicht nach dem Geschmack von Trainer-Urgestein Norbert Elgert.

Leon Bachmann wird operiert

Doch Pappas weiß, dass die Knappen wohl auch in dieser Saison wieder um den Meisterschaftstitel bis zum Schluss mitspielen werden. „Bei Schalke muss man sich keine Sorgen machen. Die Mannschaft wird sich finden und hat auch zuletzt gegen Bayer Leverkusen eine ansteigende Form gezeigt.“ Dass diese positive Entwicklung aber erst nach der Partie im Stadion Niederrhein fortgesetzt werden soll, versteht sich aus Sicht von Pappas von allein. „Wir werden unser Bestes geben und dann schauen wir mal, was dabei herausspringt.“

Verletzungsbedingt muss der Linienchef auf Leon Bachmann verzichten. Der RWO-Kapitän hatte sich im letzten Heimspiel erneut an der Schulter verletzt und wird demnächst operiert. „Bis zum Winter fehlt er uns leider“, so die Diagnose von Pappas.

Hinter dem Einsatz von Pablo Overfeld steht noch ein kleines Fragezeichen.

U19-Niederrheinliga Arminia Klosterhardt – KFC Uerdingen So 11: Nach dem beeindruckenden 6:2 zum Start beim FSV Duisburg folgte für die Arminia aus Klosterhardt vergangene Woche ein 1:3 gegen den TSV Meerbusch

Nun steht für das Team von Timo Kleer das erste Heimspiel der Saison an. „Mit dem KFC Uerdingen erwartet uns ein Gegner, der sehr stark aus den Startlöchern gekommen ist“, weiß der Coach die Qualitäten des Gegners richtig einzuschätzen.

Zwei Siege, 3:0 gegen den ETB SW Essen und ein 2:1 gegen den VfB Hilden, haben den Krefeldern eine bisher blütenweiße Weste beschert, die aus Sicht der Arminia nun am Sonntag die ersten Flecken bekommen soll.

Kleer: „Wir müssen uns im Vergleich zur Vorwoche natürlich steigern, um die Punkte hierzubehalten. Aber die Jungs haben die Qualität, um dem KFC mehr als nur Paroli zu bieten.“

U17-Niederrheinliga SF Hamborn – RW Oberhausen (So 11): Überhaupt nicht zufrieden war Ken Asaeda letzte Woche unmittelbar nach Spielschluss, obwohl die ersten drei Punkte eingetütet wurden. „Mir hat die Art und Weise, wie wir die zweite Halbzeit gespielt haben nicht gefallen“, stellt er klar.

Eine Woche später will er das aber abhaken und fordert nun von seiner Mannschaft auch eine entsprechende Steigerung beim Auswärtsspiel in Duisburg. „Ich hoffe die Jungs setzen die gute Arbeit im Training auch im Spiel um“, so Asaeda. Die Gastgeber sind bisher fehlerfrei in die Saison gestartet und steht neben RWE und dem VfB Hilden punktverlustfrei oben. „Hamborn ist eine gute Truppe, da muss ich die Mannschaft nicht extra motivieren“, ist er sicher.

U15-Regionalliga RW Oberhausen – Fortuna Düsseldorf (Sa 15): Piero Nigro und seine Kleeblätter haben die Derbyniederlage abgehakt und wollen nun im ersten Heimspiel etwas gelöster an die Sache gehen. Die Fortuna unterlag im Eröffnungsspiel zuhause gegen Bayer Leverkusen und wartet ebenfalls noch auf die ersten Zähler.

Die Liga bestätigen

„Wir wollen gewinnen, Fortuna will gewinnen. Auf dem Platz wird es sich zeigen“, will der Linienchef gar nicht groß spekulieren. Der Kader hat sich etwas ausgedünnt, zu den drei Verletzten vom Wochenende kommen noch zwei, die sich unter der Woche in der Schule verletzten. Doch das will er keinesfalls als Ausrede verstanden wissen. „Jeder, der bei uns im Kader steht, kann zeigen dass er zurecht Regionalliga spielt“, stellt er klar.

U15-Niederrheinliga SG Essen-Schönebeck – Arminia Klosterhardt (Sa 15): Nach dem 0:2 gegen ETB waren Dirk Lomberg und Aron Maßen nicht besonders glücklich, kennt sich mit Fehlstarts aber eigentlich ja aus. Auch vergangene Spielzeit lief es die ersten Spieltage nicht rund, ehe dann eine richtig gute Serie gestartet wurde. „Ich weiß nicht ob das dieses Jahr auch so laufen muss“, lacht Dirk Lomberg. Dieses Jahr dürfen die ersten Punkte gerne eher kommen, am besten schon im ersten Auswärtsspiel.

Für Lomberg und Maßen ist Schönebeck schwierig einzuschätzen, „ich denke aber die spielen ein bisschen mehr Fußball als ETB. Die holzten nämlich ganz schön und beteiligten sich wenig am Spielfluss. Die Essener spielten gegen Kleve zum Auftakt mit 1:1 Remis und haben zumindest den ersten Punkt schon auf dem Konto.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben