Frauen-Basketball

Aufstieg der TC 69-Damen in die Oberliga gibt allen Energie

Basketball TC 69 Frauen Aufstieg Oberliga

Basketball TC 69 Frauen Aufstieg Oberliga

Foto: Verein

Oberhausen.  Die Landesliga-Damen des TC 69 spielen in der kommenden Saison in der Oberliga. Jetzt will die komplette Abteilung wieder durchstarten.

Während Trainings- und Spielbetrieb im Basketball in NRW wegen der Kontaktbeschränkungen noch immer stark eingeschränkt sind, erreicht die Basketballer des TC 69 eine erfreuliche Nachricht: Die Damen sind erster Aufsteiger aus der Landesliga in die Oberliga. Diesen Antrieb wollen die Sterkrader nutzen, um wieder voll durchzustarten.

Seit dem Aufstieg im Jahr 2010, der bis dahin einzigen Damenmannschaft von der Kreisliga in die nächsthöhere Bezirksliga, steigt die Leistungs- und Mitgliederentwicklung der Basketballer immer weiter an. Seitdem hat sich die Teilnehmerzahl stark vergrößert und die 69er sind, gemessen an der Anzahl der Teilnehmerausweise, zur Nummer eins im Oberhausener Basketball geworden.

Die Basketballabteilung des TC 69 zählt in den Jahren 2013, 2014, 2015 und auch 2019 deutschlandweit zu den 100 größten Basketballvereinen des Deutschen Basketball Bunds. Vor allem durch den starken Fokus auf die Jugendentwicklung kann der Verein nun für den Damenbereich aus dem Vollen schöpfen. Dies äußert sich insbesondere durch den jüngsten Erfolg der Sterkraderinnen, die nun auch den ersehnten Schritt in die Oberliga geschafft haben.

Training hat sich ausgezahlt

Zeynep Yolcu, Kapitänin der ersten Damenmannschaft, über den abrupten pandemiebedingten Saisonabbruch und die Reaktion des Teams beim Aufstieg in die Oberliga: „Rückblickend haben wir hart trainiert und das hat sich auch ausgezahlt. Wir haben uns gut eingespielt als Team und hatten alle das selbe Ziel vor Augen: Den Aufstieg! Trotzdem haben wir dabei nie den Spaß verloren. Als die Saison dann plötzlich beendet wurde, waren wir natürlich enttäuscht, aber die Gesundheit ging vor.“

Yolcu weiterhin: „Ab da war der einzige Gedanke: Wann können wir endlich wieder trainieren? Zwischenzeitlich haben wir Home Workouts über Zoom mit unseren Trainern durchgeführt. Dann kam die unerwartete Nachricht: Wir sind erster Aufsteiger! Wir haben uns alle gefreut und die Motivation und die Lust, endlich wieder Basketball zu spielen, stieg nur noch mehr an. Wir freuen uns auf die neue Saison und auf viele neue Herausforderungen.“

Zunächst ein starker vierter Platz

Christian Bloch, sportlicher Leiter und Trainer der ersten Damen, über die letzten Spielzeiten und den Aufstieg: „In der Saison 2017/2018 kehrte ich in den Damenbereich zurück und übernahm die Damen I. Das Team war in einem physischen und mentalen miserablen Zustand und spielte schon in der Saison davor gegen den Abstieg. Im Laufe der Saison bildete sich ein Kern heraus, der bereit war, leistungsorientiert zu trainieren und zu spielen. Wir schlossen die Saison im Mittelfeld ab. Der Kern erweiterte sich durch Neuzugänge, zum Teil extern und aus einer Fusion mit den Damen des TSV Viktoria Mülheim.“

Bloch weiter: „. Eine sehr starke Saison 2018/2019 mit einem vierten Platz war das Ergebnis. In der vorherigen Saison feilte ich weiter an Spiel und Abstimmung und machte das Team zu einem der stärksten der Landesliga. Den Aufstieg haben sich die Spielerinnen verdient. Der Kern hat drei Jahre lang hart dafür gearbeitet, den Aufstieg in die Oberliga perfekt zu machen. Jetzt heißt es weiter Vollgas geben und konzentriert zu arbeiten. Denn: „schön“ sollen mal ruhig die anderen machen, wir in Sterkrade „malochen“ mit Herzblut.“

Der Gang in die Halle

Bei der Vorbereitung setzt Christian Bloch, der die erste Damenmannschaft nun von der Kreis- bis in die Oberliga geführt hat, weiterhin auf digitales Training und auf separates Lauftraining, um fit in die Oberliga zu starten. Das Hallentraining hat für alle Mannschaften unter Einhaltung der Kontaktbeschränkung wieder begonnen. Seine Begeisterung und sein Ehrgeiz zeigen, dass er mit seiner Mannschaft noch viel vorhat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben