Basketball

Abschied

Foto: Ulla Emig/Ruhrkontrast

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für Sabrina Willerberg und Kathrin Grimm.

Ein bisschen Wehmut lag schon in der stickigen Hallenluft, als am Samstagabend zwei Oberhausener Urgesteine zum letzten Mal die Schuhe schnürten: Sabrina Willerberg und Kathrin Grimm, die jahrelang für NBO in den diversen Mannschaften der Jugend bis hin zu den Senioren spielten, nahmen in der Halle Ost Abschied. Bei ohrem Abschiedsspiel traf das aktuelle evo NBO-Bundesligateam auf die Aufstiegsmannschaft des Jahres 2002, in der sowohl Willi als auch Kathrin eine wichtige Rolle spielten. Aus dem seinerzeitigen Team standen Steffi Kürpick, Justine Sczesny, Chrissie Kubon und Malu Mono, die dafür extra aus der Schweiz angereist war, auf dem Parkett. Aus terminlichen Gründen konnte Kirsten Kröger leider nicht teilnehmen. Eva Wilden war zwar in der Halle, konnte jedoch wegen einer noch nicht ausgeheilten Kreuzbandverletzung nicht spielen. Dafür verstärkten mit Marlies Askamp, Sophie von Saldern und Ute Krätschmann drei Spielerinnen das Team, die nach dem Aufstieg mit Willi und Kathrin gemeinsam für evo NBO am Ball waren. Und es wurde ein munteres Match mit zweitrangiger Ergebnisbedeutung. Und zudem wurde es dann auch noch ein langer, ausgelassener Abend.

Red.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben