Zu viele Fehler in der Abwehr

24:28 Tore nach neun Spielen – allein ein Blick auf die Tabelle zeigt, woran es beim Fußball-Bezirksligisten Mülheimer SV 07 in dieser Saison hakt. Der Spielverein bekommt einfach zu viele Gegentore. Auch am Sonntag war die Defensivschwäche der ausschlaggebende Punkt bei der 2:3 (1:1)-Auswärtsniederlage gegen die zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

24:28 Tore nach neun Spielen – allein ein Blick auf die Tabelle zeigt, woran es beim Fußball-Bezirksligisten Mülheimer SV 07 in dieser Saison hakt. Der Spielverein bekommt einfach zu viele Gegentore. Auch am Sonntag war die Defensivschwäche der ausschlaggebende Punkt bei der 2:3 (1:1)-Auswärtsniederlage gegen die zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07.

„Wir waren wieder über drei Viertel des Spiels die bessere Mannschaft, hatten die bessere Spielanlage, aber wir machen uns selbst alles kaputt“, ärgert sich Trainer Dirk Roenz. Stellungsfehler, naives Deckungsverhalten, zu langsames Handeln sowie Ballverluste in der Vorwärtsbewegung zählt der Coach als Fehlerherde auf.

Zwar ging der MSV in Führung, konnte dies aber nicht halten. Schon in Hälfte eins wären die Mülheimer in Rückstand geraten, hätte Keeper Timo Schunk nicht einen Elfmeter abgewehrt. Das 1:2 gab es nach dem Seitenwechsel trotzdem. Der MSV glich aus und geriet erneut ins Hintertreffen, weil Ilker Pala mutterseelenallein frei stand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik