Union hat alles in der Hand

Ins Mittelfeld der Landesligatabelle haben sich die Tischtennisspieler des TTC Union abgesetzt. Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen den TTV Stoppenberg und konnten dadurch ihr Punktekonto ausgleichen. Damit ist auch der Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ins Mittelfeld der Landesligatabelle haben sich die Tischtennisspieler des TTC Union abgesetzt. Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen den TTV Stoppenberg und konnten dadurch ihr Punktekonto ausgleichen. Damit ist auch der Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt.

In der Partie in Essen legten die Union-Akteure schon in den Doppeln den Grundstein zum Sieg. Die Gespanne Maik Wehner/Luca Kuhlmann, Dennis Webering/Cedric Ramirez und Christian Ritter/Patrick Schneider hatten für eine klare 3:0-Führung gesorgt. In den Einzeln punkteten anschließend Dennis Webering (2), Maik Wehner, Christian Ritter, Luca Kuhlmann und Patrick Schneider.

In Abstiegsgefahr befinden sich der TTSC 71 und der TTC Olympia. Die „71er“ unterlagen dem TTC Wuppertal mit 3:9. Dirk Laus und Peter Rohrschneider gewannen jeweils ein Einzel. Im Doppel setzten sich Torsten Wawrzitz/Dirk Laus gegen ihre Konkurrenten durch. Der TTC Olympia kassierte eine erwartete Niederlage gegen den Tabellenersten SV Union Velbert III. Beim 2:9 in eigener Halle siegte Jörg Wäller im Einzel. Im Doppel eroberten zudem Korkut Kantoglu und Oliver Hupe einen weiteren Zähler für die Mülheimers. Mehr war in diesem allerdings Match nicht drin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben