FUSSBALL

TuSpo Saarn verliert Spitzenspiel bei der GSG Duisburg

Thomas Stedter gestand eine verdiente Niederlage seiner Mannschaft ein.

Thomas Stedter gestand eine verdiente Niederlage seiner Mannschaft ein.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Trainer Thomas Stedter gratuliert dem Gegner schon zum Aufstieg. Seine Mannschaft fand nie zu ihrer Bestleistung und verlor verdient.

„Ich gratuliere der GSG Duisburg hiermit schon einmal zum Aufstieg“, sagte Thomas Stedter am Sonntagabend. Der Trainer des TuSpo Saarn hatte das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A mit seiner Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Duisburg verdient mit 0:4 (0:2) verloren.

„Die schlägt keiner, da müssten sich in der Winterpause schon zehn Mann abmelden“, ist sich Stedter nach dem direkten Duell sicher. Das Ergebnis geht für ihn auch in der Höhe in Ordnung. „Ich könnte es auf den seifigen Platz oder den unglücklichen Schiedsrichter schieben, aber das wären alles nur blöde Ausreden, die GSG war heute eine Klasse besser“, gestand der TuSpo-Coach.

Handelfmeter bringt die Vorentscheidung

Die Saarner fanden nie zu ihrer besten Leistung, mussten zudem einige Schlüsselspieler ersetzen. Mit einem Handelfmeter zum 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte bogen die Duisburger endgültig auf die Siegerstraße ein.

Die Saarner fanden auch nach dem Wechsel nie wirklich in die Partie. „Einmal hatten wir eine gute Chance. Wenn wir da das 2:1 machen, dann kommen wir vielleicht noch einmal rein“, meinte Stedter und legte eine besondere Betonung auf das Wort „vielleicht“.

Tabellendritter liegt jetzt in Schlagdistanz

Stattdessen machte Jan van de Wetering mit einem Eigentor endgültig alles klar. Das letzte Tor für die Duisburger fiel in der 84. Minute.

Die Saarner bleiben trotz der Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz, Rheinland Hamborn liegt aber nur noch zwei Punkte zurück. Der Rückstand auf die GSG beträgt fünf Punkte und kann bei einem Nachholspiel auf acht ansteigen.

MFC-Reserve gelingt überraschend hoher Sieg

7:1? Einen überraschend deutlichen Sieg feierte der Mülheimer FC 97 II im Heimspiel gegen die SG Wanheimerort/Taxi. Ahmet Aksoy führte den Aufsteiger mit drei Toren zum zweiten Saisonsieg. Außerdem trafen Tayfun Bayram, Hakan Özkara, Anderson da Silva Galdino und Babacar Ndione.

Auf den fünften Platz geklettert ist der 1. FC Mülheim nach einem 4:3 (1:2) gegen den TuS Mündelheim. Thimo Warnke und Ivan Wetshemungu glichen einen 0:2-Rückstand aus. In Unterzahl erzielte David Bröhl das 3:2, Berkan Kiris in erneuter Gleichzahl das 4:2. Mündelheim gelang nur noch das Anschlusstor.

Heißener verlieren Torfestival

Vier Tore erzielt und doch nicht gewonnen – beim SV Heißen läuft es weiter nicht rund. Ohne sechs Stammspieler verlor die Elf von Fabian Eins daheim gegen den Tabellendritten Rheinland Hamborn mit 4:7 (2:3). Abdul Agirman und Asil Gerim gelang in der ersten Halbzeit jeweils der Anschlusstreffer, nachdem Heißen schon mit 0:2 und 1:3 zurücklag. Mit zwei Treffern sorgte Rheinland scheinbar für die Entscheidung, aber Sebastian van Ryn und Lucas Manis brachten Heißen wieder heran. Zwei weitere Hamborn-Tore machten aber alles klar.

Im Duell zwischen Viktoria Buchholz II und dem SC Croatia fielen keine Tore.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben