ROAD TO TOKIO

Timm Herzbruch: Noch zwei Spiele auf dem Weg zu Olympia 2020

Das olympische Gefühl kennt Timm Herzbruch bereits. 2016 kehrte er mit der Bronzemedaille aus Rio zurück.

Das olympische Gefühl kennt Timm Herzbruch bereits. 2016 kehrte er mit der Bronzemedaille aus Rio zurück.

Foto: Marcel Dronia / RuhrText

Mülheim.  Auf der „Road to Tokio“ kann der Mülheimer Hockeyspieler Timm Herzbruch bald einen entscheidenden Schritt weiterkommen.

Für uns Hockeyspieler war die EM in diesem Jahr das Hauptevent auf der internationalen Bühne. Da hatten wir uns mit dem vierten Platz natürlich was anderes vorgestellt. Das war ein sehr bitteres Halbfinal-Aus und auch im Spiel um Platz drei haben wir unsere Chancen gehabt.

Jetzt hat uns der Bundesliga-Alltag mit den ersten Heimspielen wieder. Wir haben zu Hause vier Punkte geholt, das war schon mal sehr erfreulich. Jetzt wollen wir natürlich weitere Siege in den nächsten Wochen einfahren.

Und dann haben wir bald auch schon wieder im internationalen Bereich den Olympic-Qualifier. Zwei Spiele gegen Österreich, in denen wir den direkten Vergleich gewinnen müssen, um uns für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Das ist natürlich ein Riesending dieses Jahr und zwei ganz wichtige Spiele!

Timm Herzbruch, geboren am 7. Juni 1997, ist zweifacher Deutscher Meister im Feldhockey. Er und drei andere Sportler aus Mülheim berichten jeden Mittwoch an dieser Stelle über ihre persönliche Olympia-Vorbereitung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben