Talente atmen Berliner Luft

Zum zehnten Ländervergleich der Landesverbände in Berlin hatten sich fünf Mülheimer qualifiziert. Niklas Krüger erkrankte kurz zuvor und konnte nicht mit. So führen vier Schwimmer der SG Mülheim in die Hauptstadt: Cleo Hentschke (Jahrgang 2008, Julia Rühl (2008), Gesa Körber (Jahrgang 2007 und Denis Saltaev (2007) kämpften mit im Team des SV NRW. Im Vorfeld waren die jeweils besten zwei Aktiven der Jahrgänge weiblich 2006, 2007, 2008 und männlich 2004, 2005, 2006 ausgewählt worden, um nach Berlin zu fahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum zehnten Ländervergleich der Landesverbände in Berlin hatten sich fünf Mülheimer qualifiziert. Niklas Krüger erkrankte kurz zuvor und konnte nicht mit. So führen vier Schwimmer der SG Mülheim in die Hauptstadt: Cleo Hentschke (Jahrgang 2008, Julia Rühl (2008), Gesa Körber (Jahrgang 2007 und Denis Saltaev (2007) kämpften mit im Team des SV NRW. Im Vorfeld waren die jeweils besten zwei Aktiven der Jahrgänge weiblich 2006, 2007, 2008 und männlich 2004, 2005, 2006 ausgewählt worden, um nach Berlin zu fahren.

Nach der Busreise übernachteten die Aktiven in dem Hotel, das auch bei den DJM genutzt wird. Ein Ziel für die jungen Schwimmer war es, Erfahrungen auf nationaler Ebene zu sammeln und die beeindruckende Atmosphäre der großen Berliner Schwimmhalle, genannt SSE, kennenzulernen. Nach starken Wettbewerben, die nach Punkten bewertet wurden, stand das Team des SV NRW am Ende des Tages auf dem dritten Platz und konnte sich über Pokal und Urkunden freuen. „Es war für unsere jungen Schwimmer eine Top-Erfahrung“, sagte die Trainerin Anja Schulte, die die jungen Mülheimer begleitet hatte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben