Styrum hat alles im Griff

DJK: Lindmueller, Schoofs - Best (4), Wodetzki, Buehne, Schmidt (3), Rippelmeier (4), Bremkes (4), Milhorst (7/2), Wagemakers, Schuengel (3), Chakeri, Burczyk (10), Aus der Wiesche.

TuRa Altendorf -
DJK Styrum 06 31:35 (16:16)

DJK: Lindmueller, Schoofs - Best (4), Wodetzki, Buehne, Schmidt (3), Rippelmeier (4), Bremkes (4), Milhorst (7/2), Wagemakers, Schuengel (3), Chakeri, Burczyk (10), Aus der Wiesche.

Die DJK Styrum hat nach der endgültigen Rettung am letzten Wochenende zwei weitere Zähler gesammelt: 31:35 stand es nach 60 Minuten in der Halle von TuRa Altendorf – und Styrums Trainer Carsten Quass war verwundert: „Das war nicht ganz das Spiel, mit dem wir gerechnet haben. Ich hatte mehr Gegenwehr erwartet.“

Doch die Altendorfer, die am kommenden Wochenende ins Abstiegsfinale gegen die HSG müssten müssen, schafften zu keinem Zeitpunkt, in Führung zu gehen. Zwar hielten die Gastgeber auf zwei, drei Tore Kontakt und glichen kurz vor der Halbzeit zum 16:16 aus. Angeführt von Markus Burczyk antwortete Styrum aber mit einem 5:1-Lauf, der Vier-Tore-Vorsprung hielt für die restlichen 25 Minuten. „Wir wollten unbedingt gewinnen, um auch nicht in eine mögliche Relegation zu müssen“, sagte Quass, „das haben wir hochkonzentriert erledigt.“ Zum Abschluss wartet nun ein lockerer Heimabschluss gegen Dümpten.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik