Styrum 06 bleibt in Langenfeld ohne echte Chance

Die Handballer der DJK Styrum 06 haben ein weiteres Mal einen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga verpasst. In einem torreichen Spiel bei der SG Langenfeld II verloren die Mülheimer mit 31:38 (13:17).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Handballer der DJK Styrum 06 haben ein weiteres Mal einen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga verpasst. In einem torreichen Spiel bei der SG Langenfeld II verloren die Mülheimer mit 31:38 (13:17).

Ab der 15. Minute lagen die Mülheimer durchgehend hinten. „Wir hatten eigentlich keine richtige Chance“, musste Trainer Carsten Quass eingestehen. Dies lag unter anderem daran, dass sich Spielmacher Marvin Siemes schon nach fünf Minuten verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte.

Schon im ersten Durchgang lag die DJK mit fünf Toren zurück (10:15), kam nach dem Wechsel noch einmal auf zwei Treffer heran (16:18), um die Langenfelder dann wieder davon ziehen zu lassen (16:21). „Langenfeld konnte immer zulegen und hat das Tempospiel gezeigt, was ich mir eigentlich von uns gewünscht hätte“, sagte Quass. Die Abwehr bezeichnete der Coach als „katastrophal“. 38 Gegentreffer sprechen für sich. Nach der Osterpause bekommt es Styrum mit Schlusslicht Radevormwald zu tun.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik