Corona

Sportverbot: Das müssen Sportler und Vereine jetzt wissen

Die Sportanlagen sind verschlossen. Bis Ende November findet wegen der Corona-Pandemie kein Vereinssport statt.

Die Sportanlagen sind verschlossen. Bis Ende November findet wegen der Corona-Pandemie kein Vereinssport statt.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Ruhrgebiet.  Kein Vereinssport im November, nur Individualsport ist erlaubt. Was das für die Sportarten bedeutet und wie die Vereine reagieren. Ein Überblick.

Ab dem 2. und bis zum 30. November steht der organisierte Sport still. Nur noch Individualsport – sprich Joggen und Radfahren – ist erlaubt. Diese Nachricht hat in den vergangenen Tagen für viel Aufsehen gesorgt.

Wie handeln die Kommunen? Was sagen die Vereine? Und was bedeutet der Lockdown eigentlich für die Kinder und Jugendlichen? All diesen Fragen sind wir, und werden wir, nachgehen. Hier gibt es einen Überblick mit allen Texten, die wir zu diesem Thema verfasst haben.

Allgemeine Entwicklungen rund um das Sportverbot

Fußballverband Niederrhein

Handballverband Niederrhein

Fußballverband Westfalen

Handballverband Westfalen

Bochum

Bottrop

Essen

Gelsenkirchen

Gladbeck

Hattingen/Sprockhövel

Herne/Wanne-Eickel

Mülheim

[In unserem Lokalsport-Newsletter halten wir Sie nach jedem Wochenende auf dem Laufenden. Den Lokalsport-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Velbert/Heiligenhaus

Witten

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben