FUSSBALL

Spannendes Bezirksliga-Derby am Waldschlösschen

Im letzten Derby am Waldschlösschen zerlegte Blau-Weiß Mintard den MSV 07. Am Sonntag dürfte es wesentlich spannender zugehen.

Im letzten Derby am Waldschlösschen zerlegte Blau-Weiß Mintard den MSV 07. Am Sonntag dürfte es wesentlich spannender zugehen.

Foto: Herbert Höltgen

Als Tabellendritter empfängt der MSV 07 den Spitzenreiter aus Mintard. In beiden Teams spielen zwei Ex-Kicker des Gegners.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Derbytime am Waldschlösschen! Es ist das Duell zwischen dem Dritten und dem Ersten der Bezirksliga. Der Mülheimer SV 07 empfängt Blau-Weiß Mintard – beide Teams sind nach drei Runden noch ungeschlagen und voller Tatendrang. Anstoß ist um 15.15 Uhr.

„Es könnte ein gutes Spielchen werden“, freut sich MSV-Trainer Dirk Roenz. Sein Kollege Ulf Ripke sieht das Derby als Charaktertest für sein Team an. „Es wird noch voller als in Styrum und der Gegner ist spielerisch noch eine ganze Ecke besser“, findet er.

Das Duell zwischen diesen beiden Teams ist mittlerweile fast brisanter als die Vergleiche mit dem SV Rot-Weiß oder dem Aufsteiger aus Styrum. Mit Robin Götze und Maximilian Stundner wechselten jüngst zwei Mintarder zum MSV, umgekehrt spielen mit Dominic Haas und Andreas Kniep zwei ehemalige 07er bei den Blau-Weißen. Heißt: man kennt sich. „Klar, wir haben Mintard beobachtet, Mintard hat uns beobachtet“, sagt Roenz. Für Ulf Ripke spielt in den Derbys vor allem die Rolle des Vereins als Grenzgänger eine Rolle. „Egal ob in Essen oder in Mülheim, nirgends sind wir so richtig gewollt. Dadurch entsteht in solchen Spielen natürlich auch eine gewisse Antipathie“, findet Ripke.

BWM-Coach Ripke hat großen Respekt vor dem MSV

Vor dem kommenden Gegner hat der Blau-Weiß-Trainer großen Respekt. „Sie haben sich mit Petz, Matenar oder Steininger qualitativ verstärkt und spielen etwas anders als in der letzten Saison. Das sieht man schon. Die sieben Punkte haben sie absolut zurecht geholt.“ Der BWM-Coach ergänzt: „Aber auch mein Kollege wird sich sicher etwas einfallen lassen müssen.“

Stimmt. Die 07er werden in erster Linie versuchen, das Sturmduo Mathias Lierhaus/Marco Brings auszuschalten. Das wird schwer genug. „Die beiden sind natürlich sehr stark, allerdings hat Mintard auch noch weitere richtig gute Leute“, weiß Dirk Roenz. Nach den beiden Niederlagen in der Vorsaison – unter anderem ein 0:8 vor heimischem Publikum – möchte der MSV den Spieß diesmal am liebsten umdrehen.

Dimitri Steininger kehrt ins Team des MSV 07 zurück

Personell können beide Trainer am Sonntag eine richtig gute Elf auf den Rasen schicken. Beim MSV 07 fehlen lediglich Sergio Pinto Cruz, Tobias Schmidt (beide verletzt) und Philipp Reis (beruflich verhindert). Dafür kehrt Innenverteidiger Dimitri Steininger in den Kader zurück.

Bei den Mintardern steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Hussein Klait. Der Mittelfeldmann, der vor der Saison aus Holsterhausen gekommen ist, hat vor dem Derby mit Problemen am Sprunggelenk zu kämpfen. Ansonsten ist BWM in Bestbesetzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik