FUSSBALL

Spannende Aufgaben für Bezirksliga-Duo im Pokal

Der MSV um Kapitän Blerim Hysenlekaj trifft auf den Oberligisten Hilden.

Foto: Jörg Schimmel

Der MSV um Kapitän Blerim Hysenlekaj trifft auf den Oberligisten Hilden. Foto: Jörg Schimmel

Der MSV 07 ist im Duell gegen den Oberligisten VfB Hilden ebenso Außenseiter wie der 1. FC Mülheim im Heimspiel gegen den 1. FC Kleve.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für zwei Mülheimer Bezirksligisten beginnt bereits an diesem Wochenende die Pflichtspielsaison 2017/2018. Sowohl der MSV 07 als auch der Aufsteiger 1. FC Mülheim haben sich für den Niederrheinpokal qualifiziert. Beide Mannschaften sind in ihren Heimspielen am Sonntag, 15 Uhr, aber klare Außenseiter.

Die „07er“ empfangen am Waldschlösschen den Oberligisten VfB Hilden, der jüngst durch die Verpflichtung des 65-fachen Bundesligaspielers (für Leverkusen und Alemannia Aachen) Sascha Dum für Aufsehen sorgte. Ein zunächst angedachtes Spiel am Freitagabend kam nicht zustande, so dass die „07er“ zur gewohnten 15-Uhr-Zeit kicken.

Roenz’ Ziel: Unter fünf Gegentoren plus ein eigener Treffer

„Ich sehe das als echten Test kurz vor dem Saisonstart an. Wir werden wohl wieder viel hinterher laufen müssen, wie neulich gegen Speldorf“, sagt MSV-Trainer Dirk Roenz. Im Test gegen den Mülheimer Oberliga-Aufsteiger machte der Spielverein aber zumindest in der zweiten Halbzeit eine gute Figur. An diese Leistung möchte man anknüpfen. „Wir wollen wieder unter fünf Gegentoren bleiben und nach Möglichkeit selbst eins schießen“, gibt sich Roenz realistisch.

Der MSV-Coach muss auf drei Urlauber verzichten – seinen Sohn Pascal, Robin Götze und Robin Wandel. Darüber hinaus ist Verteidiger Benjamin Käsch noch leicht am Rücken verletzt. Für Mittelfeldspieler Florian Klasen kommt ein Einsatz im Pokal nach langer Verletzungspause noch zu früh.

Jede Menge Tradition beim Pokalspiel in Styrum

In Styrum steigt gleichzeitig ein Duell, dass nach jeder Menge Tradition klingt. Der 1. FC Mülheim trifft auf den 1. FC Kleve. Währen die „Löwen“ jüngst wieder in die Bezirksliga zurückgekehrt sind, kämpfen die Klever seit einigen Jahren vergeblich um den Aufstieg in die Oberliga. In der letzten Saison landete der 1. FC auf dem siebten Platz in der Landesliga – unter anderem hinter dem VfB Speldorf. Die Klever starten in ihre siebte Saison in der Landesliga seit dem Abstieg aus der damaligen NRW-Liga.

Die Favoritenfrage ist auch an der Moritzstraße geklärt. Ein Einzug der Mülheimer in die zweite Runde des Verbandspokals wäre eine Sensation. Die Styrumer wollen aber zumindest an die gute Testspiel-Leistung aus dem Duell gegen den letztjährigen Bezirksliga-Vierten Blau-Weiß Oberhausen vom vergangenen Freitag anknüpfen, als es einen 3:0-Erfolg gab.

„Unser Gegner ist ein echter Traditionsverein, vielleicht lockt das den ein oder anderen Zuschauer vor die Tür“, hoffte Löwen-Geschäftsführer Detlef Weides bereits nach der Auslosung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik